Mai 15

Die Selbständigkeit muss geplant sein…

Autor: PersonalRadar

…damit die Gründung der eigenen Firma kein Desaster wird. Viele scheitern am Grundsätzlichen. Das kann bei intelligenter Planung vermieden werden.

Klicken Sie aufs Logo und Sie sind drin

Die Gründung einer Firma ist schnell realisiert. Das ist auch einfach. In dieser Phase sind aber viele schon gescheitert, weil die weiteren Vorbereitungen einfach nicht ernst genommen wurden. Der Weg zum Erfolg ist ein Hürdenlauf mit vielen zusätzlichen Stolperdrähten und Sprengfallen. Entweder überwindet man diese Hindernisse souverän oder man kommt nie ans Ziel.

Die Firma startups.ch bieten Interessierten viel Know-how bei der Firmengründung. Denn Unternehmer stehen bei der Gründung oder bei einer möglichen Übernahme einer Unternehmung vor vielen wichtigen Entscheidungen, die den weiteren Weg bestimmen. Vielen ist dabei nicht bewusst, welche Art von Herausforderungen auf sie zukommen und welche Lösungen möglich sind. Gerade in Sachen Anstellungen und Arbeitsrecht werden sehr viele teure Fehler begangen, die vermeidbar wären. Dieses Geld steckt man lieber in die Entwicklung der Geschäftsidee.

Bei folgenden Punkten wird Sie startup.ch sinnvoll und zielgerichtet unterstützen:

  • Eine gute Geschäftsidee – Machen Sie etwas, das nicht alle machen. Wenn es die Idee schon gibt, dann machen Sie es besser, damit man auf Sie aufmerksam wird.
  • Erfahrung in der Branche – Das ist ganz wichtig. Was man gut versteht, führt schneller zum Erfolg. Der Schuhmacher versteht was von seinen Leisten und der Gastronom von seinen Gästen. Aber der Glaser wird kaum im Banking erfolgreich werden.
  • Wille zum Erfolg und Selbstvertrauen – Wer kein Wille hat hart zu arbeiten, findet auch keinen Weg. Vergessen Sie sofort die geregelte 42h-Woche und die Hängematte. Die ersten Jahre werden hart werden. Wer den Einsatz scheut, sollte noch einmal darüber nachdenken, ob die Selbständigkeit die richtige Erwerbsform ist.
  • Business-Plan – Ohne diesen geht gar nichts. Der Pilot muss im Cockpit sitzen. Ansonsten führt es in den Crash. Das Erstellen eines guten Business-Plans ist keine Hexerei mehr. Zudem gibt es viele kompetente Netzwerke, die als Business-Angels für wenig Geld Unterstützung anbieten. Der Start ohne Business-Plan ist praktische immer ein veritabler Fehlstart.
  • Finanzkontrolle – Ohne Moos ist nichts los. Geld ist das Benzin für den Motor. Eine Gründung ohne Geld führt ins Nirwana. Die Illusion nur mit geborgtem Geld eine Geschäftsidee realisieren zu wollen geht nicht. Ist ein Teil des Risikokapitals aus den eigenen Taschen, steigt auch das eigene Risiko-Bewusstsein und die gebotene Vorsicht.
  • Klares Marketingkonzept – Schliesslich sollen die Leute wissen, warum sie zu Ihnen in die Firma kommen sollen. Die Geschäftsidee kommt ohne Marketing nicht aus. Ob es nun klassisch, virtuell, viral oder guerillamässig ist spielt keine so grosse Rolle. Hauptsache ein gutes Marketingkonzept steht. Jene, die mit wenig Geld auskommen müssen, sind meistens gut. Denn wenig Geld fördert und stimuliert!
  • Wettbewerbsvorsprung – Die Konkurrenz schläft nicht. Be aware of it. Konkurrenz ist aber sehr belebend und wichtig. Sie trägt dazu bei, dass die Trägheit keine Chance bekommt und das Bewusstsein stets in den Köpfen bleibt, dass die anderem bei allem Vorsprung einem immer auf den Fersen sind und die Spitze übernehmen möchten. Bleiben Sie cool und ‚On-the-Top‘.
  • Managementunterstützung – Man kann nicht alles wissen. Vielleicht ist es klug, kluge Köpfe an Bord zu holen, denn Klugkeit zahlt sich à la longue immer aus. Viele Expertennetzwerke stehen auch Jungunternehmern/-innen für wenig Einsatz zur Verfügung, wenn es um Spezialwissen geht, das für die Weiterentwicklung wichtig ist. Zapfen Sie es an bis es schäumt.
  • Kooperation – Ist strategisch manchmal ein gewiefter Schachzug, um fehlende Grösse zu kompensieren. Nicht alles kann man selber machen.  Der sogenannte Synergieeffekt sollte nicht unterschätzt werden und hat schon oft zu geschäftlichen Optionen geführt, die nicht zu unterschätzen sind.
  • Klare Firmenstrukturen – sind wichtig, damit die rechte Hand weiss, was die linke nicht tut. Denn eine gut organisierte Firma mit klaren Abläufen spart Geld, Energie und Nerven.  Nichts ist so lästig, wenn aufgrund von systemimmanenten Fehlleistungen, der mangelnde Rohstoff Geld aufs Spiel gesetzt wird. Gut geordnet ist halb gearbeitet.

Viel Erfolgt wünscht PersonalRadar. Mit diesem LINK kommen Sie gleich zu startup.ch.

Die Selbständigkeit muss geplant sein…, 9.8 out of 10 based on 4 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.8/10 (4 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.