Mai 20

To be Cambridge or not to be Oxford is not very amusing. Eine kurze Übersicht in Sachen Englischdiplome.

Autor: PersonalRadar

Kennen Sie den Unterschied zwischen PET und BEC? Die meisten auch nicht. Das eine hat nichts mit Flasche zu tun und das andere schon gar nicht mit elektronischer Spannungsregelung.

Englisch ist die Lingua Franca oder globale Verkehrssprache schlechthin. In der Geschäftswelt ist sie uns sehr nützlich und befinden wir uns im Ausland war schon mancher froh, auch mit nur rudimentären Englischkenntnissen, wenigstens ein Bier bestellen zu können.

Wie ist es nun mit der Qualität der Englischkenntnisse? Wie kann man diese messen, beurteilen, eingrenzen, abschätzen oder einfach bewerten.

Sprachdiplome sind ein Indiz dafür, dass sich jemand mit einer Fremdsprache intensiver beschäftigte. Sie sind aber kein Gütesiegel dafür, dass jemand in dieser Sprache auch kompetent sein wird. Gerade die englische Sprache ist ein Schlachtfeld falscher Erwartungen und vieler Rosstäuschertricks. Alle können Englisch! Wirklich?

Vielleicht helfen die nachfolgenden Links ein bisschen mehr Klarheit zu schaffen:

  1. Welches Englischdiplom hat welche Bedeutung. Hier eine kurze Zusammenstellung.
  2. Niveaustufen – Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen
  3. BULATS – Sprachtest / Standortbestimmung
  4. Niveaustufenübersicht
To be Cambridge or not to be Oxford is not very amusing. Eine kurze Übersicht in Sachen Englischdiplome., 6.4 out of 10 based on 7 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 6.4/10 (7 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.