Nov 9

Wenn der Graue Panther Nanny wird…

Autor: PersonalRadar

… kann es im reifen Alter noch einmal richtig kurzweilig werden.

www.aupair-nani.ch – Klicken Sie auf das Bild für Mehr Informationen

Manchmal kann die Übernahme von Verantwortung zugunsten von Kindern anspruchsvoll und anstrengend sein. Gerade dann, wenn vielleicht die Eltern berufstätig sind und die gute Freundin, der Grossvater oder die Nachbarin von nebenan sich nicht einfach so mal schnell um den Nachwuchs kümmern können.

Ach ja – das gibt es natürlich noch die passende Au-Pair-Lösung.

Das sind meistens junge Frauen, in der Zwischenzeit auch immer mehr junge Männer, die sich bei der Gastfamilie um den Nachwuchs kümmern, im Haushalt mithelfen und als Gegenleistung Lebenserfahrung im Gastland sammeln dürfen, die Sprache lernen und noch eine kleine finanzielle Entschädigung für die Arbeit erhalten.

Vielleicht ist das die richtige Lösung. Schliesslich ist das weltweit ein erprobter Austausch zwischen Familien und jungen Menschen, der für beide Seiten gewinnbringend sein kann. Viele Eltern habe jedoch Bedenken. Können so junge Menschen schon so viel Verantwortung für den Nachwuchs übernehmen? Sind sie vielleicht nicht zu nachlässig?

Wenn sie aufpassen sollten, schenken sie ihrem Facebook-Account auf dem Smartphone mehr Aufmerksamkeit als der Verpflichtung, die frechen Rotznasen, die im Stadtpark gefährlich von einem Ast zum anderen angeln und kurz vor dem ultimativen Absturz sind, aufmerksam zu hüten. Würden die Eltern immer alles sehen, wäre die Erfolgsgeschichte der Au-Pair Bewegung nicht so wohlwollend ausgefallen.

Seit Kurzem gibt es eine interessante Alternative.

Die deutsche Au-Pair Agentur 50Plus wird auch in der Schweiz aktiv. Damit sollen nicht die jungen Au-Pairs oder sogar Kinderkrippen konkurrenziert werden. Viele dieser reifen Au-Pair Interessierten bleiben, aufgrund der schon gemachten Erfahrungen in Deutschland, weniger als ein Jahr in einer Familie. Sie können sich einen Herzenswunsch erfüllen, die Sprachkenntnisse perfektionieren oder im Land ihrer Träume noch einmal ins Schwelgen kommen. Sehr oft ist das auch einfacher mit dem Visums- oder den Arbeitsbedingungen. Diese Au-Pair haben mehr Lebenserfahrung, selber schon oft Kinder gross gezogen und wissen um die grosse Verantwortung. Des Weiteren können sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Kinder weitergeben und so positiv besetzte Erlebnisse vermitteln. Die neuen Au-Pairs werden sicher bald die Familien in der Schweiz erobern. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.aupair-nani.ch.

Wenn der Graue Panther Nanny wird…, 9.5 out of 10 based on 6 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.5/10 (6 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.