Sep 23

Die ‚Schnupperlehre‘ ist der berufliche Kompass für die Zukunft.

Autor: PersonalRadar

Viele Jugendliche müssen sich vor Ablauf der obligatorischen Schulpflicht Gedanken machen, welche Richtung sie einschlagen möchten. Soll es weiter in die Schule gehen oder eine Berufslehre ergriffen werden. Jugendliche sind oft orientierungslos, auch wenn sie von ihren Eltern, Klassenlehrern/-innen oder allenfalls von der Berufsberatung begleitet werden.

Deshalb ist es von grosser Wichtigkeit, wenn die Wirtschaft die Bemühungen dieser Jugendlichen nach beruflicher Orientierung auch tatkräftig unterstützt und diesen ‚Schnupperlehren‘ anbietet, damit sie besser entscheiden können

  • was ihnen zusagt
  • was in Reichweite ihrer Möglichkeiten liegt und
  • was überhaupt nicht in Frage kommt

Je besser junge Menschen über ihre beruflichen Möglichkeiten informiert sind und ihre ganz persönlichen Präferenzen im Berufsalltag auch testen konnten, desto mehr profitiert auch unsere Volkswirtschaft, die auf gut ausgebildete, motivierte und leistungsorientierte Fachleute angewiesen ist. Mit der ‚Schnupperlehre‘ fängt es an.

Auch Nikola Živkovic hat bei der PKS Personal- & Kaderselektion AG schnuppern können, um zu sehen, ob ihm die kaufmännische Welt auch zusagt. Hier sein kurzer Erlebnisbericht wie folgt:

Nikola Živkovic - in voller Action bei Cevi Basketball (Birsfelden)

Ich habe schon in vielen verschiedenen Branchen als Kaufmann geschnuppert. Angefangen hat das mit einem „Schnuppertag“. Dies gefiel mir und nachdem ich weiterhin in dieser Berufsrichtung schnupperte, war ich mir sicher das dieser Beruf für mich geeignet wäre. Ich schnupperte eine ganze Woche lang in der MFK Baselland. Das hatte mir gefallen und als ich schlussendlich die Beurteilung am Ende der Woche kriegte, war ich sehr zufrieden mit mir. Ich hatte eine sehr gute Bewertung bekommen.

Dieser Beruf Kaufmann interessiert mich. Ich finde, es ist eine tolle Arbeit, schliesslich muss man mit dem Computer arbeiten und das gefällt mir sehr. Anhand der vielen Schnupperwochen habe ich verschiedene Branchen gesehen und bemerkt wie unterschiedlich es ist. Es kommt darauf an in welcher Branche man arbeitet. Man geht in die gleiche Schule – ja aber – wenn man im Geschäft ist dann konzentriert man sich wieder ganz auf seine Sachen.

Eine Schnupperwoche kann einem schon helfen den Beruf kennen zulernen, doch nur einen Tag zu schnuppern, hilft fast nichts. Es kommt darauf an man kann nicht immer alle Sachen erledigen, das ist klar. Doch vieles darf man selber in die Hand nehmen und genau dann lernt man auch wie es ist Verantwortung zu tragen und selbständig zu arbeiten. Wenn man die ganze Woche nur zuschaut kann es einem schon langweilig werden.

Die 'Schnupperlehre' ist der berufliche Kompass für die Zukunft., 6.3 out of 10 based on 12 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 6.3/10 (12 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.