Apr 17

Ist die Gärtner-Gewerkschaft beider Basel unschuldig, bauernschlau oder einfach unverfroren?

Autor: PersonalRadar

PersonalRadar möchte auf einen Artikel mit dem Titel ‚Die „totale“ Mauschelei’ aufmerksam machen, der in der Weltwoche am 12. Februar 2012 publiziert wurde.

Der Artikel macht sprachlos. Gerade die Branche der Personaldienstleister wird mit einer Regulationsdichte ‚beglückt’, die manchmal kafkaeske Züge annimmt. Die Kontrolleure, wie zum Beispiel die Gewerkschaften wie auch die Paritätischen Kommissionen, lassen nichts unversucht, den Personaldienstleistern immer wieder die Leviten zu lesen, wenn es zu Missbrauch, Regelbruch und anderen Vorkommnissen kommt.

Sie selber lassen sich selten bis gar nie mit ihren eigenen hohen Erwartungen messen, die sie immer wieder bei den ernüchterten Personaldienstleistern mit aller Härte und grossem Nachdruck einfordern.

Sollte der Bericht der Weltwoche, deren inhaltlichen Recherchen meistens überraschend solide sind, auch wenn sie manchmal plakativ und reisserisch daherkommen, der Wahrheit entsprechen, dann ist das ganz starker Tabak.

Der Artikel würde offen legen und einmal mehr auch beweisen, dass auch die Kontrollierenden einer strikten Kontrolle unterzogen werden müssten. Doch lesen Sie selber. Klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an und Sie kommen gleich zum lesenswerten Artikel.

Die ‚totale Mauschelei‘

Ist die Gärtner-Gewerkschaft beider Basel unschuldig, bauernschlau oder einfach unverfroren?, 10.0 out of 10 based on 6 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (6 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.