Autor: PersonalRadar
Die Selbständigkeit ist für viele nach wie vor attraktiv. Dazu braucht es Kapital. Zuweilen viel Kapital. Jan Holzfreund ist angestellt als Schreiner. Er ist im besten Alter. Er hat viele Ideen und möchte diese umsetzen. Sein Chef hält nichts davon. Er ist der Meinung, dass die Firma gut läuft und sich der Mitarbeiter auf seine Arbeit konzentrieren soll. Der Firma geht es schlecht. Jan Holzfreund ist sich bewusst, wenn es so weitergeht, muss der Arbeitgeber Konkurs anmelden und er ist ohne Stelle. Warum nicht selber eine Schreinerei eröffnen und das Pensionskassengeld beziehen? Silvia Feinschnitt ist Coiffeuse. Sie ist angestellt. Über... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (29 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Viele schweizerische Personaldienstleister sind bei dieser Pensionskasse angeschlossen und profitieren einmal mehr von den guten Konditionen. Sie ist kerngesund und erfolgreich. Die Entwicklung auf den Finanzmärkten war 2014 für die Stiftung 2. Säule swissstaffing günstig: Sie erzielte eine Performance von 7.2%. Der Deckungsgrad belief sich Ende 2014 auf 146.5% ein ausserordentlich gutes Ergebnis. Der Stiftungsrat hat deshalb erneut entschieden die Versicherten an der ausgezeichneten Entwicklung mit folgenden Beschlüssen teilhaben zu lassen: Ab dem 1. Juli 2015 profitieren alle Versicherten von einer Verzinsung von 3.75% auf ihre Altersguthaben. Das entspricht einem Plus von 2% gegenüber dem obligatorischen Zinssatz. Ab 1.1.2016 senkt... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (40 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Viele Temporärmitarbeitende kümmert es nicht, ob sie in Sachen Pensionskasse richtig abgesichert sind. Das ist fahrlässig. Es gibt leider nach wie vor Personalvermittler, die dieses Unwissen ausnutzen, um die Gewinnmarge einen Einsatzes zu optimieren. Das ist nicht zulässig. Es lohnt sich auf jeden Fall den Arbeitsvertrag mit dem Kleingedruckten gut zu prüfen, damit man genau Bescheid weiss, in welchem Umfang Rechte und Pflichten bestehen. Mitarbeitende, die einen Temporärvertrag unterzeichnen, sollten immer genau prüfen, ob die Angaben stimmen und das mit der Pensionskasse auch geregelt ist. Wann überhaupt muss der Personaldienstleister dem Temporärmitarbeiter BVG Abzüge machen? Dazu gibt es klare Verhältnisse,... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (41 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Wenn es nach der Dachorganisation Travail.Suisse geht, dann ist das möglich. Der Mutterschaftsurlaub ist bestens geregelt. Wie ist das aber mit den Vätern? Der Bundesrat beziffert die Kosten eines 4-wöchigen Vaterschaftsurlaub (28 Tage) auf CHF 384 Mio. Das entspricht ca. 0,1 Lohnprozenten. Eigentlich ist dieser Betrag für alle Beteiligten verkraftbar. Der Vaterschaftsurlaub soll über die EO (Erwerbsersatzordnung) finanziert werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmende zahlen in diese Kasse ein. Bekannt ist die EO für Militärdienstpflichtige. Geht ein Angehöriger der Armee in den Dienst, wird ein Teil des Lohns über die EO finanziert. Dieser Aufwand nimmt jedoch ab, da die Dienstage der EO-Bezüger/innen... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (38 votes cast)
Autor: PersonalRadar
In den letzten Jahren war immer wieder zu lesen, dass wenige Pensionskassen mit dem Geld ihrer Versicherten nicht treuhänderisch umgingen. Meisten war das mit einschneidenden Folgen für die Versicherten verbunden. Damit ist nun Schluss. Es ist bitter für Betroffenen, wenn sie ein Arbeitsleben lang, zusammen mit den Arbeitgebern, in die Pensionskasse einzahlten und dann nichts mehr da ist, weil das Geld betrügerisch für andere Zwecke verwendet wurde. Das Bundesgericht in Lausanne hat einen klaren Entscheid gefällt. In Zukunft können Stiftungsräte und Kontrollgremien vollumfänglich finanziell persönlich und solidarisch haftbar gemacht werden, wenn sie ihren Pflichten nicht nachkommen und Versicherte zu Schaden... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (38 votes cast)