Mai 25

Coaching meets Research … für die Praxis der Zukunft.

Autor: PersonalRadar

Wer von Coaching spricht, denkt in erster Linie an praktizierende Coachs, an durchgeführte oder erlebte Coachings, an die Bedeutung von Coaching in Unternehmen. Coaching hat sich als Format für Personalentwicklung, Führung und Beratung durchgesetzt. Was aber mit Coaching effektiv erreicht werden kann, ob und wie es wirkt und mit welchen Nebenwirkungen gerechnet werden muss, ist weniger bekannt.

In Hinblick auf die weitere Entwicklung und Etablierung von Coaching müssen auf diese Fragen Antworten gefunden werden. Dies auch – im Sinne einer provokanten These – um die Existenz von Coaching zu sichern.

Am 9./10. Juni 2010 findet zu diesem hochaktuellen Thema in Olten/Schweiz der erste Internationale Coaching-Forschungskongress im deutschsprachigen Raum statt, durchgeführt von der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.

Die Bestandesaufnahme und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse aus der Schweiz, Deutschland und Österreich steht im Zentrum des ersten internationalen Coaching-Forschungskongresses „Coaching meets Research … für die Praxis der Zukunft“ vom 9./10. Juni 2010 in Olten/Schweiz. Es soll gezeigt werden, was in den letzten Jahren erforscht wurde, welche Erkenntnisse dabei generiert wurden sowie ob und wie diese Ergebnisse gewinnbringend für die Coaching-Praxis genutzt werden können. Der Blick wird erweitert durch Coaching-Forschungsperspektiven aus englischsprachigen Ländern. Der Kongress ermöglicht den Teilnehmenden einen kollektiven Erkenntnisprozess, aus dem neue Ideen, Projekte und Netzwerke entstehen sollen. Am Kongress erwarten die Teilnehmenden Beiträge und Workshops von renommierten Expertinnen und Experten aus der Forschung sowie von praktizierenden Coachs, die Forschung betreiben.

Der Forschungskongress bietet:

  • Überblick über die neusten Forschungserkenntnisse (sechs hochkarätig besetzte Keynotes und zehn Forschungsreferate)
  • neun anwendungsorientierte Workshops zur Vermittlung des direkten Praxisnutzens der verschiedenen Forschungsprojekte
  • Kongress-Think-Tanks zum Mitgestalten der Coaching-Praxis der Zukunft und Erweitern des persönlichen Netzwerks mit führenden Forschenden, Coachs, Coachingfachverbänden und HR-Fachleuten
  • Social Event im Stadttheater Olten mit dem Duo „Hell und Schnell“

Angesprochen sind alle Personen, die sich für die Coaching-Forschung und die Coaching-Praxis der Zukunft interessieren.

Kongresspartner sind:

  • BSO Berufsverband für Supervision, Organisationsberatung und Coaching, Schweiz
  • DBVC – Deutscher Bundesverband Coaching e.V.
  • DGSv Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V.
  • EAS Supervision and Coaching in Europe e.V.
  • EMCC European Mentoring & Coaching Council, Schweiz
  • ICF International Coach Federation, Schweiz
  • ÖVS Österreichische Vereinigung für Supervision
  • SCA Swiss Coaching Association

Kongressleitung:

  • Robert Wegener, MA
  • Institut Beratung, Coaching und Sozialmanagement ICSO
  • Hochschule für Soziale Arbeit
  • Fachhochschule Nordwestschweiz

Information und Anmeldung:

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Frau Marusca Merenda, T +41 62 311 96 79, E-Mail marusca.merenda@fhnw.ch

www.coaching-meets-research.ch

Veranstaltungsort

Fachhochschule Nordwestschweiz, Riggenbachstrasse 16, CH-4600 Olten

Coaching meets Research … für die Praxis der Zukunft., 9.8 out of 10 based on 5 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.8/10 (5 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.