Autor: PersonalRadar
…dann fehlt es im Alter. Wer es wirklich sucht, kann es auch finden. Die wenigsten wissen, dass auf über 600‘000 Konti Pensionskassengeld vor sich hingammelt, weil es die Besitzer nicht wissen. Es werden sage und schreibe beinahe 3 Milliarden Schweizer Franken in Form von Freizügigkeitsleistungen gebunkert. Viele wissen nichts davon, sind nicht daran interessiert, haben es vergessen oder einfach die Übersicht verloren. In den meisten Fällen geht die Vorsorgeleistung bei einem Stellenwechsel oder Arbeitsunterbruch einfach vergessen. Viele sind mit der Materie überfordert und hoffen, dass es schon gut kommt. Meistens kommt es nicht gut. Vertrauen ist gut. In Sache Vorsorge... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (28 votes cast)
Autor: HRToday
Eigene Abklärungen über Stellenbewerber zu treffen, scheint für Arbeitgeber heute leichter denn je. Dies nicht zuletzt dank Internet und Social Media – wobei noch wenig geklärt ist, inwieweit solche Nachforschungen erlaubt sind. Im Allgemeinen gebietet das Recht den Arbeitgebern Zurückhaltung (ein Beitrag von: Philipp Meier, HR Today) Seien es Fragen an den Stellenbewerber im Vorstellungsgespräch, sei es das Einholen von Referenzauskünften: Beschafft sich der Arbeitgeber Informationen über einen Stellenbewerber, handelt es sich stets um eine Bearbeitung von Personendaten im Sinne des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG). Entsprechend sind solche Abklärungen nur eingeschränkt zulässig. Beschafft werden dürfen einzig Informationen, die im... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (28 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Das Obligationenrecht regelt die Nebenbeschäftigungen des Arbeitnehmers nur rudimentär. Grundsätzlich werden entgeltliche Arbeiten für einen Dritten untersagt, sofern dadurch der Arbeitgeber konkurrenziert oder auf andere Weise die Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber verletzt wird (ein Beitrag von: Nicolas Facincani und Reto Sutter, HR Today). Gemäss den arbeitsrechtlichen Bestimmungen ist damit nicht jede entgeltliche Arbeit für Dritte verboten. Im Gegenteil: Grundsätzlich darf ein Arbeitnehmer parallel zu den Verpflichtungen im Arbeitsvertrag eine Nebentätigkeit, sogar wenn sie bezahlt wird, ausüben. Ein Verbot der entgeltlichen Arbeit für einen Dritten besteht nur, wenn dadurch die Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber verletzt wird. Der wichtigste Anwendungsfall der Verletzung... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.8/10 (27 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Es war in den letzten Monaten viel darüber zu lesen, dass Roboter die Menschen arbeitslos machen. Wie steht es wirklich darum? Es ist ein altes Genre. Hollywood bedient uns immer wieder mit neuem Filmmaterial. Der primitive Hominide entwickelt sich vom Affenmenschen zum Androiden. Die Maschinen übernehmen alles. Der moderne Mensch wird arbeitslos, bezieht ein staatlich zugesichertes Grundeinkommen ohne Leistung und liegt faul in der geistigen Hängematte. Das Schlaraffenland wird endlich Wirklichkeit. Für die einen ein Albtraum, für die anderen das Paradies. Fakt ist, dass die disruptiven Technologien die zukünftige Arbeitswelt umpflügen werden. Und zwar radikal. Der Maurer hat einen Arbeitskollegen... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.7/10 (35 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Der Bereitschaftsdienst bei einer 24-Stunden-Betreuung eines betagten Patienten gehört zur Arbeitszeit und gilt deshalb auch als entschädigungspflichtig. Zu diesem Schluss kommt das Zivilgericht in einem aufsehenerregenden Urteil (ein Beitrag von: Gloria Eschenbach, HR Today). Urteil des Zivilgerichts Basel-Stadt vom 27. Oktober 2014 (GS.2013.32) Das Urteil: Die Arbeitnehmerin Y arbeitete bei einer privaten Spitexorganisation als Betreuerin. Im Herbst 2011 übernahm sie die Betreuung von X. In Bezug auf die Arbeitszeit wurde vereinbart, dass diese entsprechend den Bedürfnissen von X rund 42 Stunden pro Woche beträgt und dass Y ein Zimmer in der Wohnung von X bewohnt. Die Einsatzdauer betrug jeweils einen... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (27 votes cast)