Autor: PersonalRadar
Anna Vergissviel hat wieder mal Stress. Sie arbeitet in einem Temporärbüro in der Administration und es läuft viel. Sehr viel. Sie sollte sich darum kümmern, dass die Temporärmitarbeiter ihre Sachen erledigt bekommen, die sie brauchen. Luigi Impossibile hat soeben angerufen. Er fragt nun zu x-ten Mal nach, warum sein Quellensteuerabzug so hoch ist. Er versteht schlecht Deutsch. Anna Vergissviel kann kein Italienisch. Als man ihr den Job anbot, war nie die Rede davon, dass Fremdsprachenkenntnisse gut wären. Luigi flucht leise vor sich hin. ‚Mein Gott ist das mühsam‘, flüstert der Bauarbeiter leise auf Italienisch vor sich hin. ‚Die versteht mich... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Die Aussagequalität und der innere Gehalt vieler Arbeitszeugnisse nehmen stetig ab. Viele Arbeitszeugnisse sind nur noch wohlwollend. Das macht sie unglaubwürdig und unnütz. Die Wahrheit bleibt auf der Strecke. Das Ausfertigen von Arbeitszeugnissen verkommt immer mehr zu einer lästigen Pflichtübung. Es wird geflunkert, gelogen und bis zur Unkenntlichkeit optimiert, so dass am Schluss schlechte Arbeitnehmende plötzlich zu Supermitarbeiter mutieren, obwohl das nicht wirklich der Wahrheit entspricht. Was ist geschehen? Eigentlich nicht viel. Es ist die wachsende Klagefreudigkeit vieler Arbeitnehmenden, die sich die Mühe nehmen und das Arbeitsgericht anrufen, wenn sie mit ihrem Arbeitszeugnis nicht einverstanden sind. Immer in der Hoffnung,... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Autor: PersonalRadar
…das rüttelt die Konkurrenz und die Personaldienstleistungsbranche endlich auf. Das Finden von Jobs mit Hilfe eines Jobportals ist heute Allgemeingut geworden. Die Vielfalt ist gross und reichhaltig. Sie wird immer üppiger. Viele haben in der Zwischenzeit die Übersicht verloren. Die Zeiten sind endgültig vorbei, als noch Herrscharen von stellensuchenden Menschen am Samstag Morgen zu den Kiosken oder Briefkästen strömten, sich mit aktuellen Tageszeitungen, ergänzt mit dicken Stellenanzeigern, versorgten und bei dampfenden Kaffee diese studierten und die einzelnen Jobangebote sorgfältig mit der Schere ausschnitten. Danach wurden Bewerbungsmappen aufbereitet und per Post versendet. Heute geht das zum Glück wesentlich einfacher per Internet.... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Der Militärdienst ist für männliche Schweizerbürger obligatorisch. Punkt. So steht es auch klipp und klar in der Verfassung der Schweiz. Inzwischen kann der Militärdienst auch mit einem länger dauernden Zivildienst kompensiert werden. Dienstuntauglichkeit kostet. Dieser Beitrag richtet sich nach dem Einkommen. So weit, so gut! Die Diskussion, ob eine militärische Führungsausbildung auch in der Wirtschaft nützt, kommt immer dann wieder auf, wenn die Gemüter aufgrund eines Ereignisses hochkochen. Kürzlich publizierte eine Firma in Genf ein Stelleninserat. Am Schluss des Textes wurde mitgeteilt, dass männliche Bewerbende, die militärdienstpflichtig sind, sich nicht bewerben sollten. Deren Dossiers werden abgelehnt. Das ist selbstverständlich diskriminierend.... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
Autor: PersonalRadar
Sie haben Diplome? Schön! Nützen diese? Weiterbildung ist heute ein Muss. Das Angebot hat sich extrem erweitert und verdichtet. Vielen fehlt die Übersicht. Um sich beruflich entwickeln zu können sind Weiterbildungen hilfreich. Gerade die aufkommende Digitalisierung erhöht den Bildungsdruck enorm.  Das Bildungswesen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Viele Bildungsinstitutionen sind einem harten Konkurrenzkampf ausgesetzt. Um das wirtschaftliche Überleben auch sichern zu können ist es wichtig, dass man auf dem Bildungsmarkt wahrgenommen wird. Das ist allerdings nur möglich, wenn man innovativ und attraktiv bleibt. Dieser Druck hat auch seine Schattenseiten. Viele Bildungsinstitutionen haben ihr Angebot stark erweitert. Sie... mehr

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)