Sep 20

Die Pensionierung ist kein Roulette Tisch im Casino…

Autor: PersonalRadar

…wenn es um Auszahlung der Pension geht. Es gilt die Regel: Sind die Reserven knapp, dann ist die Monatsrente die bessere Bezugsform.

Finanzberatung vor der Pensionierung ist klug.

Vor der Pensionierung kommen viele Fragen auf. Insbesondere der Rohstoff Geld ist nicht mehr so üppig vorhanden wie auch schon. Der Kapitalbezug, also die Barauszahlung der Pensionsgelder, ist steuerlich günstiger. Die Monatsrente kostet mehr. Die beiden Bezugsformen haben jedoch eine starken Einfluss auf die Ausgestaltung der finanziellen Sicherheit. Es lohnt sich auf jeden Fall sich von einer Fachperson individuell beraten zu lassen.

Geldentwertung, schlechte Renditen auf Kapitalanlagen, Krankheit, Schicksalsschläge, Veränderungen des Lebensstils und –form üben zum Teil nicht zu unterschätzende Einflüsse auf die Finanzierung des Alters aus. Sind die Einnahmen nur wenig mehr als die Ausgaben, dann ist die Rente sicher besser. Ist jedoch ein gutes Finanzpolster schon vor der Pensionierung vorhanden, dann ist ein Kapitalbezug der Pension klüger.

Auch die Statuten der Pensionskasse sind zu beachten. Oft sind die Lebenspartner, ob Ehe oder Konkubinat, bei einem Kapitalbezug besser gestellt. Aber auch nur, wenn Partner ehe- und erbrechtlich begünstigt werden. Deshalb ist es ebenso in diesem Bereich klug, wenn man sich gründlich von einer Fachperson beraten lässt, damit man sich bei der Finanzierung des Alters nicht den Knöchel verstaucht und schon früh an den Gehstock kommt.

Stirbt nämlich der Partner, dann verändert sich auch die Situation für den überlebenden Partner. Das Geld wird oft massiv weniger und wenn es dumm kommt, dann geht der Konkubinatspartner leer aus. Im schlimmsten Fall verfällt das noch nicht bezogene Kapital zugunsten der Pensionskasse. Und das ist dann besonders bitter, wenn ein alter Mensch ohnehin nicht auf Rosen gebettet ist.

Endlich Zeit haben. Mit einer guten Finanzplanung vor der eigentlichen Pensionierung macht es auch mehr Spass.

Auch da gibt es immer wieder Verhaltensweisen, die sich in der Praxis bewährt haben. Menschen ohne partnerschaftliche Verpflichtung und ohne Kinder lassen sich in der Regel das Geld von der Pensionskasse auszahlen. Auf der anderen Seite ist die Rente vorteilhafter, wenn der Lebenspartner viel älter ist. Stirbt dieser, dann ist die Vorsorgeeinrichtung immer noch in der Pflicht. Der Rentenbezug oder die Kapitalauszahlung sind Möglichkeiten, die jeden Tag zu Anwendung kommen. Sie haben Vor- und auch ganz klare Nachteile. Die Lösung des Problems ist oft der Mittelweg oder eine Mischung der Bezugsmöglichkeiten.

Immer mehr Pensionierte lassen sich einen Teil des Kapitals auszahlen und beziehen den Rest als monatliche Rente. Mit dem Cash können Projekte, Wünsche oder andere Dringlichkeiten finanziert werden ohne ins Bodenlose zu fallen. Allgemein gültige Rezepte gibt es keine. Viele Lebenssituationen sind sehr individuell und müssen von Grund von einer Fachperson analysiert werden, damit das Alter richtig und kontrolliert finanziert bleibt.

Die Pensionierung ist kein Roulette Tisch im Casino…, 9.9 out of 10 based on 10 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (10 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.