Aug 16

Die Pflegekompetenz aus Osteuropa ist im juristischen Schraubstock…

Autor: PersonalRadar

…und der Druck auf obskure Personaldienstleister nimmt zu, die illegal vermitteln und unverfroren der Meinung sind, geltendes Recht auf Kosten Gutgläubiger auf schnodderige Weise beugen zu können.

Was man in den letzten Tagen zu hören und zu sehen bekam ist eigentlich eine Ungeheuerlichkeit. Da kommen immer mehr Pflegefachfrauen aus Osteuropa in die Schweiz mit dubiosen Arbeitsverträgen, die an pflegebedürftige Menschen vermittelt werden und dann für wenig Geld hemmungslos ausgenutzt werden. Viele dieser bedauernswerten Pflegefachfrauen sind der Meinung, dass ihre Arbeitsverträge korrekt wie auch legal sind und fallen meistens aus allen Wolken, wenn diese von Arbeitsmarktkontrollbehörden geprüft werden und der illegale Status nach kurzer Zeit festgestellt wird. Es gibt eine empfindliche Busse und die Pflegerin muss wieder abreisen. Für sie wie auch für die zu pflegende Person ist das eine schwierige Situation.

Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel… Der Pflegenotstand ist eine Realität, aber das ist keine Rechtfertigung geltendes Arbeitsrecht zu beugen.

Viele dieser Pflegefachfrauen werden von Entsendebetriebe oder Personaldienstleistern vermittelt, die weder über eine kantonale geschweige eidgenössische Bewilligung verfügen, die arbeitsrechtlichen Verpflichtungen ignorieren und hoffen mit ihrem fast schon obszön zu betitelten Geschäftsmodell durchzukommen. Viele dieser Arbeitsmigrantinnen sind der Meinung, dass es mit rechten Dingen hergeht und mucken nicht auf. Hoffentlich wird diesem Spuk bald ein rigoroses Ende bereitet. Das dient nicht nur den Personaldienstleistern, die sich an die Vorschriften, Gesetze und Auflagen halten, sondern auch diesen Pflegefachfrauen aus Osteuropa, die oft keine andere Wahl haben und somit gutgläubig wie auch schamlos ausgenutzt werden.

 Sehen Sie sich die beiden Beiträge von schweizerischen Nachrichtenmagazin 10v0r10 wie folgt an (Klicken Sie einfach auf den Titel):

Suchen Sie medizinisches Fachpersonal (ganze Schweiz) oder eine neue Stelle im Gesundheitsbereich? Versuchen Sie es doch mal mit diesem Personaldienstleister. Dieser verfügt nicht nur über die nötigen Bewilligungen, sondern hält sie auch an ethische Grundwerte und ganz strikt an das Arbeitsgesetz!

Die Pflegekompetenz aus Osteuropa ist im juristischen Schraubstock…, 10.0 out of 10 based on 11 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (11 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.