Okt 14

Recruitment Process Outsourcing: Welche Art der RPO Dienstleistung eignet sich für Ihr Unternehmen am besten?

Autor: www.serendi.com

Aufgrund der vielen signifikanten Mehrwerte, die sich durch eine Auslagerung des Rekrutierungsprozesses ergeben, haben sich bis heute zahlreiche Unternehmen für eine externe Vergabe ihrer Rekrutierungsaufgaben entschieden.

Im Vorfeld einer RPO Projekt-Implementierung müssen die Unternehmen sehr genau ihren Rekrutierungsbedarf und Dienstleistungsumfang definieren und intern abstimmen. Abhängig von den Unternehmensbedürfnissen und -zielsetzungen kommt dann einer der drei nachfolgend beschriebenen RPO Vertragsoptionen in Betracht. Wenn folgende Kriterien auf ein Unternehmen zutreffen, ist ein RPO Engagement mit einem externen Partner sehr geeignet und sogar sinnvoll. Langfristige RPO Verträge ergeben dabei oft den grössten Kundennutzen:

  • Outsourcing ist vereinbar mit der Unternehmenkultur und -strategie.
  • Das Unternehmen hat einen kontinuierlichen, breiten und nachhaltigen Personalbedarf (Konzerne oder stark wachsende KMU) und/oder müssen einen kurzfristigen Personalbedarf signalisieren.
  • Das Unternehmen verfügt über mehrere Standorte und will seinen Recruitingsprozess vereinheitlichen oder einige Standorte können Besetzungsanforderungen aufgrund von Ressourcenknappheit nicht decken.
  • Das Unternehmen sucht eine langfristige und gleichzeitig flexible Personallösung

Typ 1: Langfristiges Recruitment Process Outsourcing

Diese Vertragsart beinhaltet ein unternehmensweites Outsourcing aller Recruitingfunktionen. Dieses sogenannte End-to-End Recruiting Modell übernimmt alle Teilprozesse angefangen beim Job Posting, die Kandidatensuche und -auswahl bis zur Einstellung des geeigneten Kandidaten. Der RPO-Partner managt den gesamten RPO Prozess und stellt die dafür notwendige Recruiting- und Sourcingtechnologie bereit. Alle offenen Positionen werden dem RPO-Partner übergeben und von ihm in eigener Verantwortung bearbeitet. Der RPO-Partner stellt dem Kunden offsite wie onsite seine Recruiter zur Verfügung. Der RPO-Partner arbeitet dabei unter dem „Label“ des Kunden, d.h. die Kandidaten spüren keinen Unterschied zu ihrem potenziellen, neuen Arbeitgeber und werden dadurch im Bewerbungsprozess nicht verunsichert. Der RPO Partner übernimmt in vielen Fällen zusätzlich auch Personalmarketingaktivitäten des Kunden.

Typ 2: Spezifisches Recruitment Process Outsourcing

Caroline Mancioppi,
Autorin dieses Beitrages

Diese Vertragsart fokussiert definierte Job Typen, geographische Bereiche oder konkrete Unternehmensstandorte. Der RPO-Partner kann beispielsweise die Einstellung für ganz bestimmte im Projektscope befindliche Qualifikationen (z.B. F&E, IT, Engineering) übernehmen, alle Positionen eines Werksstandortes oder auch eines Landes/Region als Projektumfang mit dem beauftragenden Unternehmen definieren. Oft nutzt der RPO-Partner dabei die Technologie des Kundenunternehmens. Der Rekrutierungsprozess für diese Positionen wird gesamtheitlich durch den RPO-Partner übernommen.

Diese Vertragsart kommt zudem auch in einer ersten Pilotphase vor einer Entscheidung für ein langfristiges RPO mit dem Fokus auf eine längerfristige RPO Partnerschaft zum Einsatz. Für Unternehmen, die eher einen kurzfristigen, temporären Personalbedarf decken wollen (mindestens 50 offene Positionen) und nicht über die notwendigen Personalressourcen oder erforderlichen Prozessstrukturen verfügen, eignet sich die folgende RPO Vertragsoption:

Typ 3: Kurzfristiges RPO-Projekt

Während die durchschnittliche Vertragslaufzeit der oben beschriebenen Vertragsoptionen zwischen 2 und 3 Jahren liegt, dauert ein kurzfristig ausgerichtetes RPO-Projekt in der Regel 6 bis 12 Monate. In diesem Fall kann das RPO Projekt als ein Einstellungsprojekt angesehen werden. So kann beispielsweise eine Vertriebsmannschaft eingestellt oder bestimmte Unternehmensstandorte bei der Rekrutierung oder der Kandidatensuche unterstützt werden, die nicht über genügend Recruiting Ressourcen verfügen. Bei kurzfristigen RPO Projekten sind an die Verbindlichkeit des RPO-Partners und an dessen Einbindung in die Prozesse des Kundenunternehmens oft besondere Herausforderungen gestellt.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Recruitment Process Outsourcing (RPO).

Recruitment Process Outsourcing: Welche Art der RPO Dienstleistung eignet sich für Ihr Unternehmen am besten?, 9.3 out of 10 based on 8 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.3/10 (8 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.