Aug 28

Der drohende Verkehrsinfarkt haucht einer Berufsbranche Leben ein.

Autor: PersonalRadar

Ob Luftverkehr, Schienenverkehr oder der Verkehr auf Seen, Wasserwegen oder Strassen – ohne Mobilität ist die Wirtschaft unbeweglich. Verkehr ist nicht immer verkehrt auch wenn er oft verflucht und verteufelt wird. Er gibt vielen Berufsleuten der Verkehrswirtschaft Arbeit und Brot.

Die nationalen wie auch internationalen Verkehrsströme in der Luft, auf der Schiene, auf dem Wasser und auf der Strasse nehmen stark zu. Mobilität ist nicht nur Ausdruck einer modernen Lebensweise, sondern Teil der wirtschaftlichen Realität. Der Verkehr wächst. Modernes Verkehrsmanagement im Tower, im Hafen oder in den nationalen Verkehrsleitzentralen wird immer wichtiger.

Daher hat der Verkehr schon immer die Geister geschieden. Die einen verdammen ihn, die anderen erklären ihn für unverzichtbar. Niemand kann jedoch auf die Verkehrswirtschaft verzichten.

Wer bringt uns an die nächste exotische Feriendestination, wenn nicht das Flugzeug? Wer bringt lebenswichtige Güter via Hochsee- und Flussschifffahrt ins Land, wenn nicht das Schiff? Wer holt uns im entlegenen Weiler oder in der Stadt ab, wenn nicht der Bus oder die Strassenbahn der öffentlichen Verkehrsbetriebe? Und wer bringt uns ans Ausflugsziel in die Alpen, wenn nicht der Zug, die Zahnradbahn, das Dampfschiff oder die Seilbahn?

Die Verkehrswirtschaft hat unser Leben dermassen verändert, dass wir gar nicht mehr darauf verzichten können.

Aufgrund der ausgezeichneten Verkehrsinfrastruktur hat die Schweiz einen enormen wirtschaftlichen Standortvorteil. Das schafft Arbeit! Trotz der wachsenden Verkehrsdichte ist das Verkehrsaufkommen in der Luft, auf dem Wasser und auf der Strasse bestens reguliert. Viele Unternehmen tragen mit intelligenter Verkehrstechnik und innovativen Produkten zugunsten der Verkehrswirtschaft bei, dass der Verkehr nicht stockt oder behindert wird und dadurch zum Wohlstand beiträgt. Auch der stets wachsende Individualverkehr wird mit neuen Antriebsformen und kluger Beförderungstechnologie das zukünftige Verkehrsaufkommen nachhaltig beeinflussen und den Verkehr umweltschonender gestalten. Der Verkehr wird sich verändern. Dafür sorgen viele hoch qualifizierte Berufsleute. Wir sollten uns von Zeit zu Zeit daran erinnern, wenn wir wieder im Stau stecken, fluchen und das Baupersonal ins Pfefferland wünschen.

Die Verkehrswirtschaft ist somit auf gut ausgebildete Fachleute angewiesen, um die Herausforderungen der Zukunft annehmen zu können. Das Bedürfnis der Menschen nach Mobilität wird eher zunehmen. Die Verkehrsbranche ist in den nächsten Jahrzehnten besonders gefragt. Sie muss dafür sorgen, dass drohenden Verkehrsinfarkten mit den richtigen Verkehrsprodukten und –dienstleistungen die Stirne geboten werden kann. Fach- und Führungskräfte dieser Branche werden in den nächsten Jahren besonders gefragt sei. Verkehrsinfarkt hin oder her.

Der drohende Verkehrsinfarkt haucht einer Berufsbranche Leben ein. , 9.9 out of 10 based on 8 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (8 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.