Apr 17

Ist Temporärarbeit wirklich Sklavenarbeit? Die Realität ist ganz anders.

Autor: PersonalRadar

Rund 300’000 Menschen arbeiten in der Schweiz temporär (Zeitarbeit, Leiharbeit). Sie nutzen diese Beschäftigungsform bewusst, um in der Arbeitswelt aktiv zu bleiben oder schneller in diese zurückzukehren. Dies und mehr zeigt die neuste Umfrage, welche gfs-zürich im Auftrag von swissstaffing durchgeführt hat.

Attraktive Arbeitsbedingungen im Personalverleih, der sich abzeichnende Fachkräftemangel und die wachsenden Ansprüche der Arbeitnehmenden an ihren Arbeitsplatz verändern zunehmend die Sicht der Temporärarbeitenden auf ihren Einsatz. So zeigt eine aktuelle Umfrage, dass zum Beispiel Temporärarbeitende nach ihrem Einsatz deutlich besser in den Arbeitsmarkt integriert sind als vorher. Das Prekariat der Temporärarbeit gibt es nicht. Gleichzeitig zeichnet sich in den Resultaten ab, dass sich der Arbeitsmarkt in der Schweiz langsam zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt, womit die Temporärarbeit ein starkes Werkzeug in der Hand der Feststellensuchenden darstellt.Attraktive Arbeitsbedingungen
Die von swissstaffing in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass die Arbeitsbedingungen im Personalverleih attraktiv sind:

  • Verdienten im Jahr 2010 knapp ein Viertel der temporär angestellten Mitarbeitenden einen Lohn von über CHF 30.-, so ist dieser Anteil im Jahr 2014 auf über einen Drittel angestiegen.
  • Bei solchen Zuwachsraten ist es kein Wunder, dass insgesamt 71 Prozent der Temporärarbeitenden ihren Lohn als angemessen oder mehr als angemessen empfinden. Schlüssel für diesen Erfolg ist auch die zunehmende Qualifikation der Temporärarbeitenden, die im Vergleich zu Befragungen aus den Jahren 2006 und 2010 kontinuierlich zugenommen hat.
  • Gleichzeitig gelingt es den Personaldienstleistern immer besser, Angebot und Nachfrage zusammenzubringen.
  • Übten im Jahr 2010 noch 24 Prozent der Mitarbeitenden mit Berufsqualifikation eine unqualifizierte Tätigkeit aus, so ist dieser Anteil im Jahr 2014 auf 14 Prozent gesunken – ein Rückgang von über 40 Prozent.

Mehr darüber erfahren Sie mit dem folgenden Link: Temporärarbeit ist attraktiv. Zwei Personaldienstleister, die seit vielen Jahren interessante Festanstellungen und Temporärarbeit bieten:

Ist Temporärarbeit wirklich Sklavenarbeit? Die Realität ist ganz anders., 9.9 out of 10 based on 40 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (40 votes cast)
Comments

2 thoughts on “Ist Temporärarbeit wirklich Sklavenarbeit? Die Realität ist ganz anders.”

  • Emotionen sagt:

    Ich kann die Punkte, die in diesem Artikel genannt wurden, nur bestätigen. Ich habe selbst durch eine Personalvermittlung Bern Temporärarbeit gefunden und bin mit dieser sehr zufrieden. Natürlich gibt es teils auch unfaire Angebote, doch die gibt es sonst auch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.