Apr 9

swisstemptrend – Frankenschock schlägt auf Temporärbranche durch.

Autor: PersonalRadar

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses ist bereits im Februar voll auf die Temporärbranche durchgeschlagen.

Im Blog von swissstaffing, dem Verband der Personaldienstleister, heisst es weiter:

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Geschäftstätigkeit im Februar um 10.2 Prozent abgerutscht. Trotz des guten Jahresbeginns im Januar ergibt sich für das laufende Jahr ein Rückgang des Branchenvolumens von 6.1 Prozent. Betrachtet man die Entwicklung der Branche in den letzten 12 Monaten, hat sich die Absatzlage mit einem Minus von moderaten 1.3 Prozent verschlechtert. Mit diesem Link geht es gleich zur Statistik und weiteren Informationen.

Es bleibt zu hoffen, dass die Arbeitsmarktstabilität nicht allzu stark in Mitleidenschaft gerät und die Arbeitslosigkeit gering bleibt. Hoffentlich entwickelt sich die Tendenz positiv und die Wirtschaft leidet nicht zu stark unter den Währungsrisiken. Das Unwort ‚Unsicherheit‘ ist Gift für jede Volkswirtchaft.

swisstemptrend – Frankenschock schlägt auf Temporärbranche durch., 10.0 out of 10 based on 25 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (25 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.