Jun 25

Wir Schweizer haben unseren Preis. Notfalls nehmen wir auch Euro…

Autor: PersonalRadar

schrieb einst Andreas Marti, ein Schweizer Aphoristiker, Texter und Moderator. So schlimm ist es noch nicht. In Sachen Einkommen steht es allerdings gut um Schweiz.

Klicken Sie aufs Bild für mehr Informationen

Gemäss dem Magazin Focus Online geht es der Schweiz in Sachen Einkommen weltweit am besten. In der Tat ist es so, dass die Löhne nach wie vor hoch sind und diese auch nach wie vor eine grosse Anziehungskraft auslösen. Insbesondere gut bis sehr gut qualifizierte Arbeitnehmende erzielen überdurchschnittlich hohe Einkommen.

Auch die Steuerbelastung ist im Vergleich zum Ausland nach wie vor sehr konkurrenzfähig und aufgrund des Steuerwettbewerbs unter den Kantonen mässig geblieben. Das kann sich jedoch schnell ändern, wenn die Finanzen der öffentlichen Hand ins Kippen kommen.

Was aber immer wieder vergessen wird, sind die hohen Lebenserhaltungskosten.

Da ist die Schweiz auch eine Spitzenreiterin. Die Mieten und Preise für Güter wie auch Dienstleistungen sind im Vergleich zur europäischen Nachbarschaft markant höher. Der erzielte Mehrverdienst wird durch die höheren Kosten schnell aufgezehrt. Die Sparquote bleibt klein. Die hohen Löhne haben sich herum gesprochen. Viele haben da auch eigenartige Vorstellungen. Nachfolgend ein paar Informationen wie hoch die Löhne wirklich sind.

Wir Schweizer haben unseren Preis. Notfalls nehmen wir auch Euro…, 9.9 out of 10 based on 38 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.9/10 (38 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.