Feb 27

Bei drohender Arbeitslosigkeit galoppiert und wiehert zuerst mal der Amtsschimmel…

Autor: Tobias Wagner

…ganz kräftig, bevor die Stellensuchenden überhaupt an die Krippe dieser Sozialversicherung geführt werden.

Tobias Wagner

Tobias Wagner, Autor des Faktenblattes ALV

Drohende Arbeitslosigkeit ist ein schwer erträglicher Zustand. Menschen ängstigen sich davor und haben viele Fragen wie zum Beispiel: Wie geht es weiter? Wie kann ich meine Arbeitsmarktfähigkeit erhalten? Finde ich überhaupt noch einen Job? Wie geht das mit den modernen Bewerbungsverfahren? Jeder Jobverlust löst am Anfang eine grosse ‚Fragelawine’ aus. Viele Antworten bleiben auf der Strecke.

Das administrative Verfahren mit der Arbeitslosenversicherung (ALV) fängt aber schon lange vor der eigentlichen Arbeitslosigkeit an. Wurde die Kündigung ausgesprochen und arbeitet man noch in der Firma, dann ist es von Vorteil, wenn man sich schon recht bald um eine Anschlussbeschäftigung bemüht. Klappt es mit dieser nicht, dann kann man wenigstens beim RAV (Regionales Arbeitsvermittlungszentrum) seine schon erbrachten Arbeitsbemühungen nachweisen.

Mit vielen Fragen beschäftigen sich manche erst, wenn man schon in der administrativen Mühle der Arbeitslosigkeit steckt.

Gut informiert ist oft halb gelöst. Wie besser man sich zum Beispiel mit dem ‚Kleingedruckten der Arbeitslosenversicherung’ auseinander setzt , desto klarer wird die Sicht. Auch die Orientierung im ‚Fakten-Dschungel’ fällt leichter. Arbeitslosigkeit ist ein Zustand, der viele nur schlecht ertragen. Daher ist es besonders wichtig sich gut zu informieren, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Das Faktenblatt über die ALV hilft weiter: ALV – Faktenblatt über die Arbeitslosenversicherung (Autor: Tobias Wagner)

Sind Sie im Moment arbeitslos? Vielleicht gibt es nachfolgend die richtigen Angebote:

Bei drohender Arbeitslosigkeit galoppiert und wiehert zuerst mal der Amtsschimmel…, 8.6 out of 10 based on 7 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 8.6/10 (7 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.