Jun 5

Was Top Karriere-Webseiten ausmacht.

Autor: www.serendi.com

Zunehmend investieren Unternehmen in Online-Kommunikation um die Aufmerksamkeit von Kandidaten auf sich zu ziehen und so den Bewerbungsprozess positiv zu beeinflussen. Aber die Erwartungen der Kandidaten sind hoch und die Entwicklung im Bereich dieser Online Anwendungen schreitet rasch voran.

Das auf Employer Branding, HR Kommunikation und Bewerbungsprozesse spezialisierte Beratungsunternehmen Potentialpark hat nun die Ergebnisse seiner 2011er Studie veröffentlicht. Die Untersuchung basiert auf den Angaben von 3.064 deutschen Berufsanfängern und Studenten unterschiedlicher Hochschulen, Business Schools und Technischer Hochschulen, was als relevante Datenbasis zu betrachten ist.

Caroline Mancioppi, Autorin dieses Beitrages

Die Ergebnisse zeigen, dass die Online-Bewerbung zwar weitverbreitet aber nicht unbedingt angenehm erlebt wird. Wenige Unternehmen haben Online-Bewerbungssysteme die so benutzerfreundlich sind wie ihre Karriereseiten. Folglich ist nun der Wettbewerb unter den Unternehmen um das beste „Candidate Experience“ entbrannt. Die Realität auf den meisten Karriereseiten sieht aber noch anders aus: überfrachtete, unpersönliche und viel zu technische Bewerbungsformulare. Um dem entgegenzuwirken, setzen Unternehmen nun auf neue Strategien, die eine persönliche Verbundenheit des Kandidaten mit dem Unternehmen schaffen sollen. Die Erwartungen der Kandidaten an Karriereseiten sind hoch: alle notwendigen Informationen sollen rasch ersichtlich und einfach verständlich sein; gleichzeitig sollen die Seiten aber auch einzigartig und kurzweilig sein ohne sich dabei wie reines Marketing anzufühlen oder den Realismus und die Glaubwürdigkeit zu verlieren. Vom technischen Standpunkt aus sollen sie ausserdem intuitiv bedienbar sein und die Einbindung von Networking Applikationen wie LinkedIn und Xing zulassen. Ausserdem soll der Online-Bewerbungsprozess mit einfach und schnell auszufüllenden Formularen den Kandidaten helfen ihre einzigartigen Fähigkeiten und Stärken zu präsentieren.

Bei der Konzeption von Karriereseiten existieren generell zwei Ansätze. Der Traditionelle setzt auf Beispiele und Testimonials um Informationen zu verpacken und erlaubt von jeder einzelnen Seite innerhalb der Karriere-Webseiten den Zugriff auf die Liste der offenen Positionen. Bestes Beispiel hierfür sind die Karriereseiten von ThyssenKrupp Deutschland welche im Ranking der aktuellen Studie den ersten Platz belegen.

Im Gegensatz dazu steht der zweite, innovative Ansatz, der versucht die Funktionsweise von Karriereseiten neu zu definieren indem sie Kandidaten gleich auf den ersten Blick beindrucken, positive Emotionen auslösen und einen persönliche Verbundenheit und idealerweise den Dialog mit ihm herstellen. Die Kandidaten werden mittels Links zu den unterschiedlichen Networking Plattformen eingeladen um sich dort mit dem Unternehmensprofil zu vernetzen. Zwar gibt es hierbei, im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit und den Informationsfluss, noch immer Hürden zu nehmen, aber im Vergleich zum traditionellen Ansatz liegt hier die Zukunft. Arbeitgeber experimentieren gegenwärtig mit beiden Ansätzen und in der nahen Zukunft ist mit einer Mischung von traditionellen und innovativen Elementen zu rechnen. Wir werden also Karriere Webseiten zu sehen bekommen die informativ und intuitiv sind und gleichzeitig Dialog herstellen und direkten Zugriff auf Informationen ermöglichen.

Mehr Informationen zu der Studie finden Sie unter dieser LINK.

Was Top Karriere-Webseiten ausmacht., 9.7 out of 10 based on 6 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 9.7/10 (6 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.