Mrz 27

Temporärarbeit ist attraktiv. Die Vorurteile sind altbacken.

Autor: PersonalRadar

Temporärarbeit wird oft als prekär deklassiert. Lohnsklaven auf Stundenbasis, die ausgenutzt werden. Die Realität hat sich stark geändert.

Die Stundenlöhne vieler Temporärmitarbeitende sind durch die Gesamtarbeitsverträge geregelt. Unter dem Tarif geht gar nicht mehr. Viele unterliegen auch der beruflichen Vorsorge (BVG) und zahlen in Pensionskassen ein. Auch das Qualifikationsniveau nimmt von Jahr zu Jahr zu. Gemäss dem Verband der Personaldienstleister, swissstaffing, sind folgende Punkte frappant:

Klicken Sie aufs Bild und Film ab…

  • Seit 2010 ist die Zunahme von qualifizierten Tätigkeiten um 11% gestiegen
  • Der Anteil von Mitarbeitenden die einen Stundenlohn von über CHF 30.- verdienen ist um 46% gestiegen.

Temporärarbeit entwickelt sich immer weiter. Gerade für Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen ist die Personaldienstleistungsbranche wichtig. Viele finden durch sie interessante Jobs, die ihnen Berufserfahrung ermöglichen und den Grundstein für weitere berufliche Qualifikationen ermöglichen. Mit einem Klick kommen sie nachfolgend auf die neuste Studie zu Temporärarbeit in der Schweiz.

Temporärarbeit ist attraktiv. Die Vorurteile sind altbacken., 10.0 out of 10 based on 32 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (32 votes cast)
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.