Nov 6

Geheime Codes im Arbeitszeugnis sind schon lange nicht mehr geheim. Hier eine kleine Übersetzungshilfe.

Autor: PersonalRadar

Codierte Ausdrücke in Arbeitszeugnisse sind nach wie vor sehr verbreitet. Die korrekte Anwendung dieser ist oft kompliziert und trägt viel zur Verwirrung bei.

Geheime Codes im Arbeitszeugnis sind schon lange nicht mehr geheim. Hier eine kleine Übersetzungshilfe.Gerade jenen macht es besonders Mühe, die bei der Anwendung dieser Codes keine Übung haben und im schlimmsten Fall Formulierungen wählen, die gerade das Gegenteil bedeuten. Bei heiklen Situationen ist es ohnehin immer ratsam mit den Arbeitnehmenden über das Zeugnis zu sprechen. Meistens lohnt es sich einen Entwurf zu machen und diesen mit der betroffenen Person zu besprechen. Ist man sich seiner Sache nicht sicher, ist es auch sinnvoll, wenn man eine sachverständige Person zur Rate zieht, die mit dem modernen Arbeitsrecht vertraut ist und um das Minenfeld der Formulierungen weiss.

Am besten ist es aber nach wie vor, wenn eine uncodierte Sprache im Zeugnis obsiegt und man dies am Schluss des Textes auch ausdrücklich noch einmal erwähnt, damit die Lesenden sofort feststellen, dass keine Codierungen verwendet wurden.

Nachfolgend die Liste der in der Zeugnissprache immer noch weit verbreiteten Codierungen:

Bedeutung
Formulierung
Fachwissen
Sehr gut Er verfügt über umfassende Fachkenntnisse, auch in Randbereichen.
Gut Er verfügt über umfassende Fachkenntnisse.
Befriedigend Er verfügt über solide Fachkenntnisse.
Ausreichend Er verfügt über ein solides Grundwissen in seinem Arbeitsbereich.
Mangelhaft Er verfügt über entwicklungsfähige Kenntnisse seines Arbeitsbereichs.
Ungenügend Er hatte Gelegenheit, sich die erforderlichen Kenntnisse seines Arbeitsbereichs anzueignen.
 

Auffassungsgabe und Problemlösungsfähigkeit

Sehr gut Er ist in der Lage, auch schwierige Situationen sofort zutreffend zu erfassen und schnell richtige Lösungen zu finden.
Gut Er überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen.
Befriedigend Er findet sich in neuen Situationen zurecht und ist auch in der Lage, komplizierte Zusammenhänge zu erfassen.
Ausreichend Er ist mit Unterstützung seiner Vorgesetzten neuen Situationen gewachsen und in der Lage, komplizierte Zusammenhänge nachzuvollziehen.
Mangelhaft Er ist mit Unterstützung seiner Vorgesetzten neuen Situationen im Wesentlichen gewachsen.
Ungenügend Er war bemüht, mit Unterstützung seiner Vorgesetzten neuen Situationen gerecht zu werden.
 

Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative

Sehr gut Er zeigte stets Eigeninitiative und überzeugte durch seine grosse Leistungsbereitschaft.
Gut Er ergriff von sich aus die Initiative und setzte sich mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein
Befriedigend Er zeigte Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative.
Ausreichend Er hat der geforderten Einsatzbereitschaft entsprochen.
Mangelhaft Er hat der geforderten Einsatzbereitschaft im Wesentlichen entsprochen.
Ungenügend Er hat sich bemüht, der geforderten Einsatzbereitschaft zu entsprechen.
 

Belastbarkeit

Sehr gut Auch stärkstem Arbeitsanfall ist er jederzeit gewachsen.
Gut Auch starkem Arbeitsanfall ist er jederzeit gewachsen.
Befriedigend Er ist starkem Arbeitsanfall gewachsen.
Ausreichend Er ist dem üblichen Arbeitsanfall gewachsen.
Mangelhaft Er ist dem üblichen Arbeitsanfall im Wesentlichen gewachsen.
Ungenügend Er ist bemüht, den üblichen Arbeitsanfall zu bewältigen.
 

Denk- und Urteilsvermögen

Sehr gut Besonders hervorzuheben ist seine Urteilsfähigkeit, die ihn auch in schwierigen Lagen zu einem eigenständigen, abgewogenen und zutreffenden Urteil befähigt.
Gut Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare und logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt.
Befriedigend Seine folgerichtige Denkweise kennzeichnet seine sichere Urteilsfähigkeit in vertrauten Zusammenhängen.
Ausreichend Seine folgerichtige Denkweise kennzeichnet seine sichere Urteilsfähigkeit in vertrauten Zusammenhängen.
Mangelhaft Im vertrauten Zusammenhang kann er sich im Wesentlichen auf seine Urteilsfähigkeit stützen.
Ungenügend Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch sprunghafte, teils widersprüchliche Gedankenführung ohne zu erkennen, worauf es ankommt.
 

Zuverlässigkeit

Sehr gut Er arbeitete stets sehr zuverlässig und genau.
Gut Er arbeitete stets zuverlässig und gewissenhaft.
Befriedigend Er arbeitete zuverlässig und gewissenhaft.
Ausreichend Er bewältigte die entscheidenden Aufgaben zuverlässig.
Mangelhaft Er arbeitete in der Regel zuverlässig
Ungenügend Er ist um zuverlässige Arbeitsweise bemüht.
 

Fachkönnen

Sehr gut Er beherrscht seinen Arbeitsbereich selbständig und sicher, hat oft neue Ideen und findet optimale Lösungen.
Gut Er bewältigt seinen Arbeitsbereich selbständig und sicher, findet gute Lösungen und hat neue Ideen.
Befriedigend Er bewältigt seinen Arbeitsbereich sicher und findet brauchbare Lösungen.
Ausreichend Er bewältigt seinen Aufgabenbereich.
Mangelhaft Er bewältigt im Wesentlichen die in seinem Aufgabenbereich anfallenden Aufgaben.
Ungenügend Er ist bestrebt, seinen Arbeitsbereich zu bewältigen.
 

Führungsfähigkeit

Sehr gut Er besitzt eine natürliche Autorität, geniesst das Vertrauen seiner Mitarbeiter und wird von ihnen anerkannt und geschätzt. Er versteht es, seine Mitarbeiter sicher einzuschätzen und sie zu sehr guten Leistungen zu führen.
Gut Er wird von seinen Mitarbeitern anerkannt und geschätzt und ist in der Lage, die Mitarbeiter entsprechend ihren Fähigkeiten einzusetzen und mit ihnen gute Leistungen zu erzielen.
Befriedigend Er wird von seinen Mitarbeitern geachtet und besitzt die Fähigkeit, Mitarbeiter anzuleiten und verantwortungsbewusst zu den gewünschten Leistungen zu führen.
Ausreichend Er ist in der Lage, seine Mitarbeiter anzuleiten und verantwortlich zu führen.
Mangelhaft Er ist in der Lage, mit den von ihm geführten Mitarbeitern die seiner Abteilung gesteckten Ziele im Wesentlichen zu erreichen.
Ungenügend Er ist bestrebt, die in seinem Referat auftretenden Probleme auf der Grundlage des in unserem Hause praktizierten Führungsstils zu analysieren und zu lösen.
 

Beurteilung der persönlichen Führung

Sehr gut Das persönliche Verhalten war stets vorbildlich. Bei Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern ist er sehr geschätzt.
Gut Das persönliche Verhalten war stets einwandfrei. Bei Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern ist er geschätzt.
Befriedigend Das persönliche Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war einwandfrei.
Ausreichend Das persönliche Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war höflich und korrekt. Seine Führung gab uns zu Beanstandungen keinen Anlass.
Mangelhaft Das persönliche Verhalten war im Wesentlichen einwandfrei. Das persönliche Verhalten gegenüber Kollegen und Geschäftspartnern war einwandfrei (kann auf Mängel im Verhalten zu Vorgesetzten hindeuten). Das persönliche Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Geschäftspartnern war einwandfrei (kann auf Probleme mit Kollegen hinweisen).
Ungenügend Das persönliche Verhalten war nicht frei von Beanstandungen. Ihm fiel es schwer, sich in die betriebliche Ordnung einzufügen. Das persönliche Verhalten war nicht frei von Beanstandungen. Im Umgang mit Vorgesetzten ergaben sich Probleme. Das persönliche Verhalten war nicht frei von Beanstandungen. Im Umgang mit Kollegen entstanden Probleme in der Zusammenarbeit.

Und nachfolgend kommen die kritischen Momente in einem Arbeitszeugnis; die sogenannten k.o.-Formulierungen. Auch hier ist es ratsam, diese nur in homöopathischer Dosierung zu verwenden.

Jene die Arbeitszeugnisse erhalten, haben auch starke Rechte. Sie können jederzeit vor ein Arbeitsgericht gehen und diese Zeugnisse anfechten. Auch hier ist es ratsam bei Bedarf eine sachverständige Person ins Vertrauen zu ziehen, die auch die Konsequenzen von gewissen Codierungen richtig beurteilen oder einschätzen kann.

k.o.-Formulierung Bedeutung
 

Arbeitsleistung

Keine Bemerkungen Es muss davon ausgegangen werden, dass die Leistungen nicht genügten!
„… erledigte alle Arbeiten mit grossem Fleiss und Interesse.“ oder „… bemühte sich, seine Aufgaben so gut wie möglich …“ Leistungen befriedigten nicht, obwohl er sich Mühe gab!
„Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte er mit grossem Fleiss.“ bemühte sich, die Arbeit richtig zu erledigen, war aber nicht tüchtig!
„… hat sich stets bemüht, die ihm übertragenen Arbeiten zu unserer Zufriedenheit zu erledigen.“ Fähigkeiten sind minimal, aber er ist willig!
„Wir schätzten seinen grossen Eifer.“ war ein Streber, ohne allerdings den Anforderungen zu genügen!
„Wir bescheinigen ihm gerne, dass er sich den ihm übertragenen Aufgaben mit Eifer gewidmet hat.“ Eifer ja, Erfolg nein!
„… hat an allen ihm gestellten Aufgaben mit grossem Fleiss gearbeitet.“ Fleiss ja, Erfolg nein!
„Allen Aufgaben hat er sich mit Begeisterung gewidmet.“ Begeisterung ja, Erfolg nein!
„Die ihm gemässen Aufgaben …“ Die anspruchslosen Aufgaben ….!
„… arbeitete mit grösster Genauigkeit.“ erbsenzählender, langsamer und unflexibler Pedant!
„Wir bestätigen gerne, dass er mit Fleiss, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit an seine Aufgaben herangegangen ist.“ Es fehlte ihm die fachliche Qualifikation!
„… hat alle übertragenen Arbeiten ordnungs-gemäss erledigt.“ oder „Die Aufgaben, die wir ihm übertrugen, hat er zu unserer Zufriedenheit erledigt.“ Keine Eigeninitiative: Er erledigte wirklich nur die Aufgaben, die man ihm explizit auferlegte; ansonsten blieb er passiv, war also allenfalls Durchschnitt!
„… möchten wir seine Fähigkeiten hervorheben, die Aufgaben mit vollem Erfolg zu delegieren.“ drückte sich vor der Arbeit, wo er nur konnte!
„… hat sich im Rahmen seiner Fähigkeiten eingesetzt.“ sehr schwache Leistung!
„… hat unseren Erwartungen im Wesentlichen entsprochen.“ Leistungen waren schlicht mangelhaft!
„… hat sich bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden.“ hat versagt!
„… zeigte für die Arbeit Verständnis.“ keine gute Arbeitsleistung oder sogar Faulpelz!
„ … angebotenen Leistungen lagen stets im Bereich seiner Fähigkeiten.“ Fähigkeiten waren sehr schlecht, weshalb er dem Unternehmen nichts brachte!
„… zeigte sich den Belastungen gewachsen.“ war nicht besonders, allenfalls ausreichend belastbar.
„… hat sich stets um gute Vorschläge bemüht.“ wusste alles besser, ohne dass das Geschäft aber davon profitieren konnte!
„… verfügt über Fachwissen und zeigt gesundes Selbstvertrauen.“ grosse Klappe, aber nichts dahinter!
 

Verhalten

Keine Bemerkungen Es ist wahrscheinlich, dass das Verhalten unbefriedigend war!
„… war tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.“ unangenehmer Mitarbeiter!
„… die Zusammenarbeit verlief ohne Beanstandung.“ aber auch nicht sehr angenehm!
„Sein Verhalten gegenüber Kollegen und Vorgesetzten war stets vorbildlich.“ hatte Probleme mit seinen Vorgesetzten, weil diese im Satz erst nach den Kollegen erwähnt werden.
„… bemühte sich stets um ein gutes Verhältnis zu den Vorgesetzten.“ war ein Anpasser!
„Mit seinen Vorgesetzten ist er gut zurechtgekommen.“ ist ein Mitläufer, der sich gut zu verkaufen weiss!
„Im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten zeigte er durchweg eine erfrischende Offenheit.“ war immer sehr vorlaut!
„… war sehr tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.“ Wichtigtuer!
„Seine Auffassungen wusste er intensiv zu vertreten.“ hatte ein übersteigertes Selbstbewusstsein!
„… zeichnete sich insbesondere dadurch aus, dass er viele Verbesserungsvorschläge zur Arbeitsvereinfachung bzw. Erleichterung machte.“ Da der Zusatz fehlt, “die auch von uns übernommen wurden”, kann dies bedeuten, dass die Vorschläge zur eigenen Erleichterung oder im Interesse eigener Bequemlichkeit gemacht wurden.
„… war wegen seiner Pünktlichkeit stets ein gutes Vorbild.“ Durch die Betonung der selbstverständlichen Pünktlichkeit wird zum Ausdruck gebracht, dass die Arbeitsleistungen und der Arbeitserfolg gering waren.
„Vorgesetzten und Mitarbeitern gegenüber war er durch seine aufrichtige und anständige Gesinnung ein angenehmer Mitarbeiter.“ Aber nicht durch seine Tüchtigkeit!
“… ist ein anspruchsvoller und kritischer Mitarbeiter.” ist sehr eigensüchtig, pocht anderen gegenüber auf seine Rechte und nörgelt gerne!
„… war sehr tüchtig und in der Lage, seine eigene Meinung zu vertreten.“ hat eine hohe Meinung von sich und vermag hiervon ausgehend sachliche Kritik nicht zu akzeptiere
„… hat unserem Unternehmen reges Interesse entgegengebracht.“ hat jedoch nichts geleistet!
„… erzielte einen nicht unerheblichen Umsatz.“ aber auch keinen erheblichen!
„Seine umfangreiche Bildung machte ihn stets zu einem gesuchten Gesprächspartner.“ Bildung hin oder her – er war geschwätzig und führte lange Privatgespräche im Dienst!
„… trug durch seine Geselligkeit zur Verbesserung des Betriebsklimas bei.“ suchte Sexkontakte zu Kolleginnen oder tratschte und hielt dabei die anderen vom Arbeiten ab!
„Für die Belange der Belegschaft bewies er stets (grosses) Einfühlungsvermögen.“ suchte Kontakt zum anderen Geschlecht!
„… hat alle Aufgaben in seinem und im Interesse der Firma gelöst.“ beging Diebstahl und/oder andere schwere Unkorrektheiten!
Schlussformulierungen
Keine Bemerkungen Es ist wahrscheinlich, dass er gehen musste!
„… Wir wünschen ihm alles Gute, v.a. Gesundheit.“ Entwertung des Zeugnisses durch ironische Formulierungen!
„… für seine Mitarbeit bedanken wir uns.“ kein wirklicher Verlust!
„… verlässt uns im gegenseitigen Einvernehmen.“ Wir haben ihm gekündigt – oder zumindest: Wir sind froh, dass er gegangen ist.
„… verlässt uns auf eigenen Wunsch.“ Es handelt sich um einen normalen Abgang, und der Mitarbeiter hinterlässt keine grosse Lücke.
„Unsere Trennung von ihm erfolgte im gegen-seitigen Einvernehmen.“ oder „Das Arbeits-verhältnis endete durch einvernehmliche Trennung am … (Austrittstermin).“ „Trennung“ heisst: auf Initiative des Arbeitgebers.
„Wir kamen mit ihm überein, das Arbeitsverhältnis zu beenden.“ Es traten Schwierigkeiten auf!
„Er beendete das Arbeitsverhältnis auf eigenen Wunsch am… (krummer Austrittstermin).“ oder „Er verliess uns vorzeitig am… (krummer Austrittstermin), um seinen Berufsweg sofort in einem anderen Unternehmen fortzusetzen.“ oder „Er schied zum … (krummer Austrittstermin) auf eigenen Wunsch aus, um sofort eine neue Stelle antreten zu können.“ Beendigungsformeln bei Kündigung durch Vertragsbruch!
„Er scheidet auf eigenen Wunsch aus unseren Diensten.“ oder „Er verlässt unsere Firma auf eigenen Wunsch.“ oder „Er kündigte das Arbeitsverhältnis zum … (Austrittstermin).“ Beendigungsformeln bei Kündigung ohne Begründung (auf eigenen Wunsch)!
„Er trennt sich zum … (Austrittstermin) von uns aus eigenem Entschluss.“ oder „Das Arbeitsverhältnis wurde auf seinen Wunsch zum … (Austrittstermin) gelöst.“ Beendigungsformeln bei Kündigung ohne Begründung (nahegelegt)!
Geheime Codes im Arbeitszeugnis sind schon lange nicht mehr geheim. Hier eine kleine Übersetzungshilfe., 6.6 out of 10 based on 51 ratings

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 6.6/10 (51 votes cast)
Comments

60 thoughts on “Geheime Codes im Arbeitszeugnis sind schon lange nicht mehr geheim. Hier eine kleine Übersetzungshilfe.”

  • Tom sagt:

    Guten Tag

    Können Sie mir sagen, ob ich mich mit den folgenden Passagen aus einem Abschlusszeugnis weiterhin blicken lassen kann? Das Zeugnis ist angeblich uncodiert, aber ich habe da meine Zweifel…
    Das Zeignis wurde im IT Umfeld erstellt.

    Gruss Tom

    Wir lernten Tom als zuverlässigen, selbstständigen, initiativen und verantwortungsbewussten Mitarbeiter kennen. Er besitzt ein sehr gutes Fachwissen im Windows Tool (Word), das er inklusiv der Module betreute. Er hatte eine hohe Auffassungsgabe und erledigte seine Aufgaben gewissenhaft, sorgfältig sowie termingerecht in einwandfreier Qualität. Als Windows Application Manager setzte er seine guten Fähigkeiten im Change- / Release- und Configuration Management hauptsächlich in der Betreuung der Applikation Word ein. Er stellte die Daily Business Tätigkeiten sicher und war im Systemgruppenprojekt Anlegen für die Bereitstellung der Releases von Word verantwortlich. Tom erfüllte unsere Anforderungen und Erwartungen in qualitativer wie auch in quantitativer Hinsicht vollumfänglich.

    Im persönlichen Bereich überzeugte Tom durch seine freundliche, hilfsbereite und vertrauenswürdige Art. Er war kooperativ, loyal und kommunizierte offen. Für unsere Kunden und die internen Schnittstellen war er ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner. Gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitenden verhielt er sich einwandfrei.
    Tom verlässt unser Unternehmen aufgrund der Neugründung des Microstiel Tochterunternehmens Stielistik Enterprise, bei welcher er seine Tätigkeit ab 1. Januar 2015 ausüben wird. Wir freuen uns, dass er weiterhin für die Microstiel Gruppe tätig sein wird. Wir danken Tom für sein Engagement und die angenehme Zusammenarbeit. Für die berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg.

    • Hallo Tom – Danke für deine Nachricht. Dein Abschlusszeugnis ist ohne Makel. Du musst dir keine Sorgen machen. Daraus geht hervor, dass du nicht nur fachlich auf der Höhe bist, sondern auch ein sehr teamfähiger Mitarbeiter bist. Zudem würde man dich nicht in das Tochterunternehmen integrieren, wenn du vorher nicht deine Leistung erbracht hättest. Es besteht kein Grund zur Sorge. Ich wünsche dir am neuen Arbeitsplatz viel Erfolg und Befriedigung. Herzlichst Markus S.

  • Sabrina sagt:

    Hallo,
    Ich bin mir nicht sicher was ich von meinem Zwischenzeugniss halten soll und wäre daher um ein Feedback äusserst dankbar. Zur Vorabinfo: ich bin erst seit einem Jahr in dieser Unternehmung. Habe bereits meinen zweiten Chef und ein Jobenrichment erhalten. Hier die Passagen welche mich verunsichern:
    Wir kennen Fr XY als anpassungsfähige und engagierte Mitarbeiterin, welche ihr Fachwissen gut in die Praxis umsetzt. Sie ist bereit, sich zielgerichtet weiterzubilden.
    Fr XY zeigt eine kundenorientierte sowie zügige Arbeitsweise und erbringt gute Leistungen. Den wechselden Beanspruchungen und dem Termindruck ist sie jederzeit gewachsen. Hervorzuheben ist ihr Interesse an der Arbeit.
    Neuen Vorhaben gegenüber ist Frau XY aufgeschlossen. Bei Problemlösungen findet sie die Balance zw. Theorie und praktischer Realisierbarkeit. Zudem vertriit die ihren eigenen Standpunkt und weicht anspruchsvollen Diskussionen nicht aus. Sie ist bereit, Verantwortung zu übernemen und geht Konfliktsituationen konstruktiv an.
    Sie pflegt angenehme Umgangsformen gegenüber Kunden, Mitarbeiter und Vorgesetzten.
    Wir danken Ihr für ihren bisherigen wertvollen Einsatz und freuen uns auch künftig mit ihr tätig zu sein

    Besten Dank und freundliche Grüsse
    Sabrina

    • Hallo Sabrina – Danke für deine Fragen. Die Formulierungen sind sehr klassisch und formalistisch abgefasst. Ich weiss nicht in welcher Branche du tätig bist. Nichtsdestotrotz steht nichts im Zwischenzeugnis, das mich sofort stutzen lassen würde. Der Schlusssatz ist auch ein klarer Hinweis darauf, dass man deine Mitarbeit sehr schätzt und am bestehenden Arbeitsverhältnis unbedingt festhalten möchte. Würdest du den Anforderungen nicht genügen, würde man wohl kaum so einen Schlusssatz ins Zwischenzeugnis schreiben. Darüber hinaus gibt es auch eine klare Aussage in Sachen Leistung. Es steht nämlich, dass du gute Leistungen erbringst. Das kannst du zum Vollwert nehmen. Besser wäre sicher, wenn dort stehen würde, dass du sehr gute Leistungen erbringst. Aber du arbeitest ja erst ein Jahr für diesen Arbeitgeber, somit ist alles noch steigerungsfähig ;-) Es gibt keinen Grund der Beunruhigung. Ich wünsche dir an dieser Arbeitsstelle weiterhin viel Glück, Befriedigung und gutes Gelingen. Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Antwort dienen. Herzlichst – Markus S.

  • Kleine Jörg sagt:

    Nabend wollte ihre Meinung zu meinem Zwischenzeugnis
    Im Ersten Teil nur Tätigkeits beschreibung
    Herr Kleine arbeitete sich schnell in sein neues Aufgabengebiet ein und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher.
    Herr Kleine ist ein Mitarbeiter,der seine Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.
    Sein Verhalten gegenüber Bewohnern,Angehörigen und Vorgesetzten sowie zu Mitarbeitern ist einwandfrei.Er bemüht sich stets um gute Verbesserungsvorschläge.
    Seine Bildung macht ihn stets zu einem gesuchten Gesrächspartner. Herr Kleine war auch immer bereit anfallende Überstunden abzuleisten .
    Dieses Zeugnis wird auf Wunsch von Herrn Kleine ausgestellt

    • Hallo Jörg- Danke für deine Frage. Mmmh… da gibt es schon Fragezeichen. Du machst Deinen Job zur vollen Zufriedneheit. Das wäre im schweizerischen Notensystem eine glatte 5. Also gut. Die Sätze ‘Er bemüht sich stets um gute Verbesserungsvorschläge’ und ‘Seine Bildung macht ihn stets zu einem gesuchten Gesprächsparter’ sind aus meiner Sicht versteckte Hinweise. Das kann auch heissen, dass du ein penetranter Besserwisser bist, der sich mit seiner Bildung aufdrängt und alles in Frage stellt. Es kann auch heissen, dass du ein Schwätzer bist, der zu allem etwas zu sagen hat, das dem Geschäft aber nicht viel nutzt und die anderen von der Arbeit abhält. Es kann aber auch einfach falsch und hölzern formuliert sein. Es steht auch nichts in deinem Text, dass man weiterhin gerne mit dir zusammen arbeiten möchte. Aber aufgrund von Personalmangel ist man froh, wenn die Stelle besetzt ist. Ich würde das mal mit der Personalabteilung oder mit der Person, die den Text geschrieben hat, kurz besprechen. Vielleicht ist es ein Missverständnis. Vielleicht meint man es wirklich so. Wenn dem so wäre, dann müsstest du dich fragen, ob du deine Verhaltensweise vielleicht nicht überdenken solltest. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Herzlichst Markus S.

      • Kleine Jörg sagt:

        Vielen Dank für die Antwort.
        Das könnte sein, es geht um die Altenpflege habe schon ein Neues Zeugnis verlangt bei unserer Einrichtungsleitung.
        Sie meinte dann zu mir was den dort drin stehen sollte im Zeugnis und sie meinte das wäre ein Vordruck gewesen.Auf die Frage wie es aussieht mit der Verlängerung meinte sie Trocken,ihr Vertrag läuft ja noch bis September.
        Da wir immer bemüht sind uns einzubringen und diese Sachen nicht umgesetzt werden mit der Begründung ist kein Geld da könnt es sein das man ein Besserwisser ist
        Mfg Jörg

  • Sanny sagt:

    Hallo, mein Sohn hat dieses Zwischenzeugnis bekommen (Einleitung und Tätigkeitsbeschreibung sind ok).

    Aber der Rest gefällt uns nicht. Was denkt ihr? merci vielmals für den support.

    Herr S verfügt über aktuelles und detailliertes Fachwissen, hervorragende Branchenkennt¬nisse und umfangreiche Erfahrung in seinem Aufgabenbereich. Seine fundierten Fachkenntnisse wendet er jederzeit kompetent in der Praxis an. Er erbringt durch hohe Qualität gute Arbeitser¬gebnisse und erfüllt quantitativ seine Aufgaben. Herr S kennt die Strukturen, Abläufe und Prozesse gut und handelt entsprechend den Vorgaben. Dank seiner sehr guten Auffassungsgabe kann er sich schnell in neue Themen und Inhalte einarbeiten. Des Weiteren verfügt er über gutes Organisationsgeschick, plant die Aufgaben nach Prioritäten und hält Termine auch bei zeitlicher Belastung ein. Sein Handeln richtet er nach den strategischen Rahmenbedingungen aus.

    Herr S verfügt über gute analytische Fähigkeiten und geht mit Fakten sicher um. Er arbeitet kostenbewusst und setzt Ressourcen zweckmässig ein. Er arbeitet selbstständig und zeigt Initiative. Für sein Tätigkeitsgebiet setzt er sich ein und ist bereit seine Aufträge zu erfüllen. Er verfolgt seine Ziele konsequent, führt seine Aufgaben und Tätigkeiten nachhaltig zu Ende und erreicht die gesetzten Ziele. Herr S ist belastbar und arbeitet auch bei grossen Anforderungen ausdau¬ernd. Auf unvorhergesehene Gegebenheiten reagiert er situationsgerecht.

    Ins Team bringt sich Herr S aktiv ein und fördert die Zusammenarbeit. Sein Verhalten gegen¬über Vorgesetzten ist einwandfrei sowie angenehm und ermöglicht eine gute Zusammenarbeit. Wir kennen er als zuverlässige Mitarbeiterin. Er ist hilfsbereit und führt auch zusätzliche Aufga¬ben aus, sofern es die Situation erfordert. Zudem übernimmt er Verantwortung für sein Tun und handelt im Sinne des Unternehmens. Eigene Interessen kann er zugunsten der gemeinsamen Zielerreichung zurückstellen. Dienstleistung hat bei ihm hohe Priorität und er achtet auf eine umfassende Bearbeitung der Aufträge. Mit Veränderungen in seinem Arbeitsgebiet findet er sich zurecht.

    Herr S ist motiviert seine Kenntnisse zu vertiefen und entwickelt sich persönlich wie fachlich kontinuierlich weiter. Überdies ist er integer sowie loyal und arbeitet stets im Interesse unserer Firma. Er informiert über den eigenen Arbeitsbereich und leitet wichtige Informationen weiter, falls die Situation dies erfordert. Wir schätzen er als offenen, verständnisvollen Mitarbeitenden mit angenehmem Auftreten, welche Toleranz gegenüber anderen Ansichten und Kulturen zeigt. Gedanken und Vorstellungen kann er verständlich darstellen. Herr S ist stets offen für Feedback und geht konstruktiv damit um. Er verfügt über eine gute mündliche sowie schriftliche Ausdrucksfähigkeit und vermittelt Informationen glaubwürdig. Er kann gut zuhören und ist fähig einen anderen Blickwinkel einzunehmen und sachlich zu argumentieren.

    Dieses Interimszeugnis wird auf Wunsch von Herr S ausgestellt. Wir bedanken uns für seinen grossen Einsatz sowie die sehr guten Leistungen und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

    • Liebe Sandra – danke für deine Anfrage. Wahrscheinlich wurde der Text abgetippt. Es gibt gerinfügige Grammatikfehler und es ist nicht immer ganz klar, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Inhaltlich geht hervor, dass es sich bei dieser Person, also deinen Sohn, um einen hervorragenden Mitarbeiter handelt. Einzig der Satz ‘Für sein Tätigkeitsgebiet setzt er sich ein und ist bereit seine Aufträge zu erfüllen.’ tönt unbeholfen und etwas hölzern. Den könnte man besser folgendermassen formulieren: ‘Für sein Tätigkeitsgebiet setzt er sich ein und erfüllt seine Aufträge bestens.’. Die restlichen Aussagen sind tiptop. Er arbeitet sehr gut und übertrifft die Erwartungen. Darüber hinaus ist es ein Zwischenzeugnis und am Schluss steht, dass man ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute wünscht. Würde er den Anforderungen nicht genügen, dann hätte man sich von ihm schon lange getrennt. Das Zwischenzeugnis ist auch immer eine gute Standortbestimmung. Was denkt der Arbeitgeber und was hält er von mir? In Fall deines Sohnes ist die Sachlage klar. Er hält viel von ihm. Kein Grund zur Sorge oder von Misstrauen. Ich hoffe ich konnte helfen. Herzlichst, Markus

  • Nataliya Gaspar sagt:

    Guten Tag Hr. Rueber,
    ich habe mein Zwischenzeugnis erhalten mit folgendem Inhalt. Mein Zeugnis ist mir ein wenig unklar. Ich wäre froh, wenn Sie mir ein Feedback zu diesem Zeugnis geben können. Herzlichen Dank im Voraus.

    „Fr. verfügt über ein abgerundetes pflegerisches Fachwissen verbunden mit praktischer Erfahrung. Sie setzt ihre Kenntnisse im Sinne eines ganzheitlichen Pflegeprozesses um. Durch ihre Umsicht plant und organisiert sie die Aufgaben praxisgerecht und setzt Prioritäten. Mit dem überblichen Softwareanwendungen ist sie vertraut und achtet auf eine korrekte und vollständige Dokumentation. Fr. orientiert sich an den Interessen der Organisation und an den Vorgaben einer professionellen pflegerischen Berufsausübung. Auf belastende Situationen reagiert sie mit der notwendigen Besonnenheit. Fr. engagiert sich für ihren Aufgabebereich mit Blick auf das Gesamtergebnis. Entscheidungen trifft sie pflichtbewusst. Auch bei hohe Anforderungen arbeitet sie konzentriert. Ärztlich, pflegerisch und therapeutisch verordnete Massnahmen führt sie sach- und fachgerecht durch. Vorhandene Ressourcen setzt sie wirtschaftlich und zweckmassig ein. Fr. geht freundlich und respektvoll auf Kunden und Angehörigen ein. Sie bezieht aussenstehende Personen nach Möglichkeit in der Pflegeprozess mit ein. Sie informiert über den eigenen Arbeitsbereich, leitet wichtige Informationen und Beobachtung weiter und bezieht Vorgesetzte bei Bedarf mit ein. Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Fr. erstellt. Wir danken ihr für die geleistete Mitarbeit und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und Befriedigung in ihrem Tätigkeitsbereich.”

    • Liebe Nataliya – danke für deine Anfrage. Es ist ein Zwischenzeugnis wie es typischerweise in der Gesundheitsbranche ausgestellt wird. Das ‘Wording’ unterscheidet sich klar von anderen Branchen. Nichtsdestotrotz sehe ich keinen Anlass zur Sorge. Das ist ein solides, gutes Zwischenzeugnis. Auch der weiteren Zusammenarbeit steht nichts im Wege. Im Schlusssatz wird klar darauf hingewiesen, dass man einer weiteren Zusammenarbeit mit Interesse entgegensieht. Gratuliere. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Spass an der Arbeit. Herzlichst, Markus

  • Jelisaveta sagt:

    Guten Abend Herr Rueber,
    Habe mein arbeitsverhältnis beendet , habe verlangt zwischenzeugnis, habe nicht bekommen. Meine Firma war sehr zufrieden mit mir. Letzte monat gab es unfaire situationen von Vorgesetzte seite…missverständnise…Mein Zeugnis ist mir ein wenig unklar. Können Sie mir, bitte, helfen zum entschlüssen. Danke voraus !

    Frau J.J besitzt ein abgerundetes Fachwissen und verfügt über eine umfassende Berufserfahrung. Wir schätzen sie als pünktliche und zuverlässige Mitarbeiterin. sie war engagiert sowie ausdauernd und packte Aufgaben mit Effort an. Zudem verfügt sie über eine gute Vorstellungskraft und fand sich auch in neuen Aufgabenstellung schnell zurecht. frau JJ war gewissenschaft und setzte Prioritäten. Sie arbeitete nachvollziehbar und sorgfältig, wodurch sie gute Arbeitsresultate erzielte. Im Umgang mit Kunden und Gästen verhielt sich Frau JJ stets freundlich. Einsatzbereitschaft für die Unternehmung und ihre ausgeprägte Kundenoriertirung machen sie zur geschätzten Ansprechpartnerin. Im Team verhielt sie sich stets besonnen, überlegt und ruhig. Sie schätzte und achtete ihre Teamkollegen. Vorgesetzte schätzen ihre höfliche und hilfsbereite Art.
    Frau JJ verlässt uns per…auf eigenen Wunsch. Wir danken ihr an dieser Stelle herzlich für die geleistete Dienste und wünschen ihr für die Zukunft alles gute und viel erfolg.

    Diese Zeugnis wurde in uncodierter Sprache abgefasst.

    • Hallo Slavica – mach dir keine Sorgen! Der Text gibt zum Ausdruck, dass du eine gute Mitarbeiterin bist. Du kannst dich mit diesem Zeugnis überall sehen lassen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Herzlichst, Markus S.

  • Thomas sagt:

    Hallo

    Ich habe intern die Stelle gewechselt und deshalb ein Zwischenzeugnis verlangt. Ich finde nicht alle Formulierungen positiv. Wie findet ihr das:

    “Durch seine Aufmerksamkeit erzielt er eine gute Arbeitsqualität.”

    “Der Arbeitsaufwand und die Arbeitsergebnisse sind gut aufeinander abgestimmt und die Vorgaben werden eingehalten.”

    “Um Probleme in seinem Verantwortungsbereich zu lösen, benötigt er teilweise noch etwas Unterstützung. Mit etwas mehr Erfahrung wird er dies in Zukunft selbstständig bewältigen können.”

    “Auch bei grösseren Anforderungen arbeitet er gleichmässig und ausdauernd.”

    “Entscheidungen trifft er mit Sorgfalt und wenig Rückfragen.”

    Freundliche Grüsse
    Thomas

    • Lieber Thomas – es lohnt sich die Sache ein wenig differenzierter zu betrachten. Du hast die Stelle intern gewechselt. Würdest du den Anforderungen nicht genügen, wäre ein interner Wechsel nicht möglich gewesen. Du bist anscheinend noch jung und noch nicht so erfahren. In diesen Sätzen kommt gut zum Audruck, dass du eigentlich gut arbeitest, aber es nach wie vor noch Luft gegen oben gibt. Es wird klar die Botschaft mitgeteilt, dass aufgrund der mangelnden Erfahrung noch nicht alles möglich ist und dir der Arbeitgeber auch die Möglichkeit bietet, dich weiter entwickeln zu können. Nimm diese Chance wahr. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Alles braucht seine Zeit. Du bist auf dem besten Weg dazu, diese Anforderungen in Zukunft sogar noch zu übertreffen. Viel Glück und Freude an der Arbeit. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. Herzlichst – Markus S.

  • David T. sagt:

    Ich habe heute auf Verlangen ein Zwischenzeugnis erhalten, und ich glaube da sind zahlreiche Informationen negativ behaftet:

    “…verfügt über ein abgreundetes Fachwissen und die erforderliche Erfahrung in seinem Aufgabengebiet, vereinzelt auch in angrenzenden Fachbereichen. … setzt erworbenes Wissen in die Praxis um und findet sich in neuen Aufgabenstellungen zurecht”

    “… engagiert sich für seinen Aufgabenbereich und passt sich veränderten Situationen an. …”

    “Im Rahmen seiner Aufgaben arbeitet er selbständig und verantwortungsvoll.”

    Was denkt ihr?

  • Mauro sagt:

    Hallo

    Mir wurde nach 8 Jahren aus “wirtschaftlichen” Gründen gekündigt.

    Da ich diesen Leuten nicht mehr Traue, weiss ich nicht wie gut mein Zw. Zeugnis ist.
    Danke für Ihre Hilfe.

    Herr XY verfügt über sehr gute Fachkenntnisse, die er gezielt einsetzt. Er zeigt bei der Arbeit viel Geschick und ist allen Aufgeben stets gewachsen. Sein analytisches Denkvermögen und seine gute Auffassungsgabe ermöglichen es ihm sich schnell in ein neues Arbeitsgebiet einzuarbeiten. Seinen Arbeitsbereich beherrscht er umfassend und sicher. Die Ausführung seiner Arbeiten ist immer sorgfältig sowie sehr setbstandig. Ihm übertragene Aufgaben erledigt er zuverlässig, genau sowie speditiv. Qualitativ und quantitativ liefert er Immer gute Ergebnisse. Wir kennen Ihn als belastbaren, verantwortungsvollen und Initiativen Mitarbeiter. Ausserdem schätzen wir seine Teamfähigkeit sowie seine Pünktlichkeit. Gegenüber Internen sowie externen Ansprechpartnern verhält sich Herr XY freundlich und korrekt.

    Aus wirtschaftlichen Gründen sind wir leider gezwungen, das Arbeitsverhältnis mit Herrn XY per…. aufzulösen. Für seinen Einsatz danken wir ihm und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute

    • Lieber Mauro – ich bedaure es sehr, dass du deine Arbeitsstelle verloren hast. Ich hoffe du findest sobald als möglich wieder einen neuen Arbeitsplatz. In Sache Zwischenzeugnis musst du dir jedoch keine Sorgen machen. Das ist ausgezeichnet und wird dich hoffentlich bei der weiteren Stellensuche noch nützlich sein. Viel Glück! Herzlichst, Markus S.

  • Stephan sagt:

    Hallo Zusammen
    Habe auch ein Zwischenzeugnis erhalten. Was kann ich mit diesen formulierung anfangen? Negativ oder Positiv?

    – Kennen ihn als einen interessierten einsatzfreudigen und sehr selbstbewussten Mitarbeiter.

    – Fähigkeit vernetzt zu denken erbringt er qualitativ wie auch quantitativ gute Leistung.

    – hat sich rasch ins Team integriert und wird durch seine hilfsbereite und kollegiale art geschätzt.

    – seine Aufgaben selbstständig und speditiv.

    – Er arbeitet konzentriert und verantwortungsbewusst.

    – eine sehr rasche Auffassungsgabe gehört zu seinen stärken.

  • Hans sagt:

    Hey Ich wollte mal fragen ob sich vieleicht jemand mein Zwischenzeugnis durchlesen kann vorallem die mit sterne Markierten Sätze lassen mich ein wenig stutzen.

    Herr x verfügt über ein fundiertes und umfassendes Fachwissen. Er setzt seine Kenntnisse mit Erfolg in die Praxis um und findet sich dank seiner raschen Auffassungsgabe in den Aufgabenstellungen schnell zurecht.

    Durch seine Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erzielt Herr x eine Einwandfreie Arbeitsqualität. *Der Arbeitsaufwand und die Arbeitsergebnisse sind gut aufeinander abgestimmt und die Vorgaben werden stets Erfüllt* Auch bei grösseren Anforderungen arbeitet er konzentriert und erbringt eine konstant gute Leistung. Er kann sich schnell auf neue Situationen einstellen und reagiert auch unter erschwerten Umständen mit der nötigen Sicherheit.

    *Die Anliegen und Wünsche der Kunden nimmt er ernst und Erkennt deren Bedürfnisse.* Herr x engagiert sich in seinem Arbeitsgebiet, ist Initiativ und seine Handlungen sind stehts durchdacht sowie Verantwortungsvoll. Er arbeitet Selbstständig und geniesst unser Vertrauen.

    Herr x verfügt über eine sichere Sprache sowie Ausdrucksfähigkeit und unterstützt mit seiner motivierenden Art die Zusammenarbeit im Team. Dank seiner aufgeschlossenen, zuvorkommenden und hilfsbereiten Persönlichkeit wird er von Vorgesetztensowie Mitarbeitenden anerkannt und geschätzt- Wir kennen Herr x als engagierten Mitarbeiter, der sich für seine Aufgaben einsetzt.

    Herr x befindet sich in einem ungekündigten Arbeitsverhältniss. Dieses Zwischenzeugniss wird auf seinen Wunsch hin ausgestellt. Wir danken ihm für den bisher geleisteten Einsatzund freuen uns auf seine weitere Mitarbeit.

    • Hallo Hans – das ist ein ausgezeichnetes Zwischenzeugnis. Der Arbeitgeber ist mit dir sehr zufrieden. Auch die aus deiner Sicht heiklen Stellen sind nicht heikel. Gratuliere. Herzlichst, Markus S.

  • Rico sagt:

    Hallo Ich habe eine Frage:

    – Was halten Sie von meinem Zeugnis, ist dies Gut oder Schlecht ?

    Herr R… konnte dank seinen Fachkenntnissen den oben erwähnten Aufgaben gerecht werden und führte diese selbständig und mit einer positiven Arbeitseinstellung aus. Wir haben ihn als engagierten, zuverlässigen, und pflichtbewussten Mitarbeiter kennen gelernt. Seine grosse Bereitschaft bei Bedarf Mehrarbeit zu leisten, wurde von uns sehr geschätzt und anerkannt.

    • Hallo Rico – der Ausdruck ‘gerecht werden’ ist ein wenig lau. Würde da nicht noch der Rest stehen, der gut ist, wäre ich ein wenig misstrauisch. Vielleicht kann der Arbeitgeber das noch ein wenig umformuliern. Herzlichst, Markus S.

  • Marco sagt:

    Hallo, habe soeben mein Abschlusszeugnis erchältet. Gewisse Passagen sind seltsam formuliert und koennen nur schwer eingeordnet werden. Hire einige Beispiele:

    – Wir haben Hans Muster als einen überaus zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeitenden schätzen gelernt, der sich anerkennenswerter Weise seiner Aufgabe und dem Unternehmen verpflichtet fühlte.

    – Auch bei hohen Anforderungen arbeitete er konzentriert und erbrachte eine konstante Leistung.

    – Mit seinem unternehmerischen Denken erfasste er neue Aufgaben schnell und gründlich.

    – Er erkannte Probleme in seinem Verantwortungsbereich und lieferte einen weren’t lichen Beitrag zu deren Lösung

    Herzlichen Dank für Ihre Einschätzung!

    • Hallo Marco – du kannst dich entspannen! Da sind keine K.O.-Formulierungen, sondern O.K.-Formulierungen. Man ist mit dir sehr zufrieden. Damit kannst du dich auf jeden Fall sehen lassen. Gratuliere. Ich hoffe ich konnte zur Aufklärung ein bisschen beitragen. Herzlichst, Markus

  • Alicia S sagt:

    Hallo
    Weisst jemand was sich darunter verbirgt?
    “Besonders erwähnen möchten wir ihre Ausgeglichenheit und ihre sehr guten Umgangsformen mit unseren Kunden. Sie besitzt eine gute Ausdrucksweise.”
    Danke für den Tipp.

    • Hallo Alicia – dahinter verbirgt sich ganz sicher nichts das dir zu denken geben müsste. Es ist positiv gemeint. Du musst eine super Mitarbeiterin sein, die immer gut drauf ist, für die man sich nicht schämen muss und die redet oder schreibt, dass es eine Freude ist. Ich hoffe ich konnte damit Klärung schaffen, Herzlichst, Markus

  • Brigitte sagt:

    Guten Tag
    ich habe mein Arbeitszeugnis erhalten und neben der Beschreibung der Tätigkeiten enthält es folgenden Inhalt:
    “Sie war stets freundlich und aufmerksam, die ihr übertragenen Arbeiten führte sie jeweils zuverlässig, loyal und zu unserer vollen Zufriedenheit aus.
    Wir durften sie als initiative, wissensbegierige und einsatzfreudige Mitarbeiterin kennen lernen. Ihre Teamfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit zeichneten sie besonders aus. Bei der Arbeit war sie stets überlegt und folgerichtig vorgegangen, die ihr übertragenen Arbeiten erledigte sie selbständig und einwandfrei.
    Wir haben sie als sympathische und aufgeschlossene Mitarbeiterin kennen und schätzen gelernt. Sie ist sehr belastbar und auch für zusätzliche Arbeiten jederzeit einsetzbar.
    Wir bedauern ihren Austritt und danken ihr für die wertvolle Mitarbeit. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.”
    Ich wäre froh, wenn Sie mir ein Feedback zu diesem Zeugnis geben können, herzlichen Dank

    • Liebe Brigitte – das ist ein sehr gutes Zeugnis. Damit kannst du dich sehen lassen. Am Schluss kommt noch der Satz, dass man deinen Austritt bedauert. Das macht man nur, wenn es wirklich ein Verlust ist. Dein Weggang schafft eine Lücke. Diese zu füllen ist nicht ganz einfach. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen. Herzlichst, Markus

  • Alicia sagt:

    Guten Tag

    Nach 2.5 Jahren habe ich beschlossen ein Zwischenzeugnis zu verlangen. Mein erstes Gefühl ist jedoch etwas komisch.:

    “Frau XY ist eine interessierte Mitarbeiterin, mit einer schnellen Auffassungsgabe.
    Die ihr übertragenen Aufgaben führt sie Pflichtbewusst und zu unserer vollen Zufriedenheit aus.
    Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Lieferanten, aber auch gegenüber Vorgesetzten und den Mitarbeiter/innen ist einwandfrei.

    Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Frau XY erstellt.
    Wir danken ihr an dieser Stelle für ihren Einsatz und freuen uns auf eube weiterhin gute Zusammenarbeit.”

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar für ein kurzes Feedback!
    Danke, Alicia

    • Hallo Alicia – ein Zwischenzeugnis zu verlangen ist dein gutes Recht. Dein Gefühl trügt dich. Da ist nichts komisch. Das Zwischenzeugnis ist gut ausgefallen mit diesem Text. Die Bezeichnung ‘zur unseren vollen Zufriedenheit’ ist codiert und heisst gut oder Note 5 im schweizerischen Notensystem ;-) Zudem ist man an einer weiteren Zusammenarbeit mit dir interessiert. Es bleibt für diesen Arbeitgeber nur zu hoffen, dass dieses Interesse auch deinerseits besteht. Also entspann und freue dich. Herzlichst, Markus

  • M. Huber sagt:

    Hallo
    Ich habe vor 2 Jahren meinen Studentenjob gekündigt. Da die Arbeitsbedingungen bzw. das Klima nach einem Wechsel der gesamten Führungsebene nicht mehr meinen Vorstellungen entsprach ist es auch zu vereinzelten Auseinandersetzungen und Diskussionen gekommen. Ich befürchte daher, dass mein Arbeitszeugnis kodiert sein könnte:

    “Während seiner Tätigkeit war Herr Huber stets motiviert und identifizierte sich mit seinen Aufgaben und dem Unternehmen. Er verfügte über gute Kenntnisse, die er in seinem Aufgabengebieten erfolgreich einsetzte.
    Wir haben Herrn Huber als belastbaren und einsatzfreudigen Mitarbeiter kennen
    gelernt. Sein Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Mitarbeiter war stets vorbildlich.
    Herr Huber verlässt unser Unternehmen per 31. November 2013 auf eigenen Wunsch um sich neuen Aufgaben zu widmen. Wir danken ihm für seine langjährige Mitarbeit und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.”

    Ich wäre froh um eine Rückmeldung. Wäre es allenfalls besser das Arbeitszeugnis zukünftig nicht mehr beizulegen?

    • Lieber Herr Huber – Der Text ist aus meiner Sicht ok. Ihr Verhalten wird als vorbildlich geschildert. Nirgends steht, dass es zwischen Ihnen und den Vorgesetzten zu Friktionen kam. Es ist auch nicht codiert. Man bezeichnet Sie auch als belastbar und einsatzfreudig. Ich hab jetzt nicht das ganze Arbeitszeugnis gesehen, um diesen Teil des Textes im Kontext noch würdigen zu können. Aber ich denke, da wird es wohl kaum Überraschungen geben. Es ist ein gutes Zeugnis und gibt keinen Anlass, um sich Sorgen machen zu müssen. Ich hoffe ich kann damit Ihre Bedenken zerstreuen und wünsche Ihnen für die weitere berufliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

      Herzlichst, Markus

  • Farida sagt:

    Hallo
    Infolge Vorgesetztenwechsel hat mein Bruder ein Zwischenzeugnis verlangt.
    Nun wollte ich wissen ob es codiert ist und ob er damit zufrieden sein kann.

    ———————————–
    Wir kennen Herr XY als interessierten, lernfreudigen wie auch motivierten Mitarbeiter. Er ist sowohl flexibel als auch belastbar und er erledigt die ihm übertragbaren Aufgaben systematisch, klar strukturiert sowie gewissenhaft. Zudem setzt er sein Fachwissen bei der Entscheidung seiner Arbeit sachgerecht ein. Die qualitativ wie quantitativ guten Leistungen von Herr XY finden unsere volle Anerkennung.

    Herr XY überzeugt durch angenehme Umgangsformen, ein sicheres und sympathisches Auftreten sowie durch seine Hilfsbereitschaft. Gegenüber Kunden, Vorgesetzten wie auch Mitarbeitern verhält er sich stets kommunikativ und offen.

    Dieses Zwischenzeugnis wird aufgrund eines Vorgesetztenwechsels ausgestellt. Wir danken Herr XY für die wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

    • Hallo Farida – Dein Bruder kann sich damit sehen lassen. Es ist nicht codiert. Zudem wird auch klar gemacht, dass er einen neuen Chef bekommt und man dennoch hofft, dass er bleibt. Tiptop. Gratuliere. Herzlichst, Markus

  • Sinan Güldür sagt:

    Guten Tag Ich habe ein Zwischenzeugnis verlangt, da ich die Abteilung intern gewechselt habe und wollte Fragen ob es codiert ist oder ob ich mit damit zufrieden geben kann.

    Vielen Dank

    Am Anfang des Zeugnisses stehen noch die Tätigkeiten welche ich erledigen mussten und anschlissend noch das untenstehende.

    Wir schätzen Herrn Güldür als engagierten und angenehmen Mitarbeiter, welcher sich rasch in die neuen Aufgaben eingearbeitet hat. Er hat eine positive Arbeitseinstellung und führt die ihm übertragenen Aufgaben stets zuverlässig und speditiv aus. Mit seinen Leistungen sind wir sehr zufrieden. hervorzuheben sind seine sehr guten Französisch-Kenntisse, welche ihm bei seiner Tätigkeit sehr zugute kommen.

    Das Verhalten von Herrn Güldür gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitenden und Kunden ist stets freundlich und einwandfrei. Dank seiner freundlichen und hilfsbereiten Wesensart trägt herr Güldür wesentlich zum guten Arbeitsklima bei.

    Vielen Dank für das durchchecken und für ein Feedback.

    Freundliche Grüsse

    • Hallo Sinan – mit dem Zwischenzeugnis kannst du dich blicken lassen. Der Satz: ‘mit seinen Leistungen sind wir sehr zufrieden’, gibt klar zum Ausdruck, dass du ein guter Mitarbeiter bist. Gratuliere dazu!

      Herzlichst, Markus

  • Gerold sagt:

    Guten Tag

    Ich habe ein Zwischenzeugnis verlangt von meinem Arbeitgeber da ich den Betrieb verlassen will. Nun steht da folgendes:

    “Danke seiner sehr guten Kontakte zu unseren Kunden, liefert Gerold einen tadellosen Kundenservice. Sein sicheres Auftreten, sowie sein Durchsetzungsvermögen und Organisationstalent, erlaubt ihm eine fristgerechte und qualitativ sehr gute Arbeit zu leisten”

    “Dank seinen Fachkenntnisse und seines Organisationsgeschicks, führt er selbständig Ausbildungen durch, was von seinen Kollegen sehr geschätzt wird”

    “Seine Verlässlichkeit und sein Verantwortungsbewusstsein werden von seinen Vorgesetzten gleichermassen wahrgenommen”

    Was soll ich von diesen drei Aussagen halten?

    Gruss und vielen Dank für ein kleines Feedback.

  • Winter sagt:

    Guten Tag,
    können Sie mir sagen, ob folgende Formulierung in einem Zwischenzeugnis erlaubt ist:
    “Es gelingt ihr gut, ihre Handlungen auf die Interessen des Betriebes auszurichten und mit den Vorgaben zu verbinden. Auf belastende Umstände oder in schwierigen Situationen reagiert sie im Allgemeinen sicher, wenn auch manchmal emotional.”

    Mit freundlichem Gruss und Dank,
    T.Winter

  • didi sagt:

    Hallo
    habe mein Endzeugnis erhalten, weiss jedoch nicht ob es codiert ist, können sie mir es übersetzen?

    Frau… verfügt über ein gutes Fachwissen, welches es ihr erlaubte, die Bewohnerinnen und Bewohner auch in komplexer Situation sicher und kompetent zu pflegen.

    Frau… erfüllte ihre Aufgaben mit Fleiss und Freude an ihrer Tätigkeit. Sie arbeitete gewissenhaft und sorgfältig. Sie war pflichtbewusst, zuverlässig und verantwortungsvoll. Sie ging die Aufgaben tatkräftig an und handelte selbständig.

    Frau… war flexibel und zeigte sich neuen Situationen gegenüber sehr offen.
    Wir haben sie als eine gut belastbare Mitarbeiterin kennengelernt, die auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen ihre Aufgaben bewältigte.

    Durch eine zielstrebige und exakte Arbeitsweise erbrachte sie eine gleich bleibend gute Leistung.

    Wir bescheinigen Frau… gerne, dass sie korrekt und sicher in ihrem Auftreten ist, gute Umgangsformen und Selbstvertrauen hat.

    Frau… verlässt uns auf eigenen Wunsch

    Wir danken ihr für ihre Mitarbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

  • rita sagt:

    Hallo könnten mir sagen, ob das
    Zwischenzeugnis gut ist….

    Sie erledigt die ihr übertragene Aufgaben sehr selbstständig und pflichtbewusst, qualitativ und quantitativ zu unserer guten Zufriedenheit. Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Arbeitskollegen ist stets einwandfrei.

    Vielen Dank für die Unterstützung.

    Gerne nutzen wir die Gelegenheit, Frau Moser für die langjährige Mitarbeit bestens zu danken. Für ihren weiteren beruflichen wie auch persönlichen Lebensweg wünschen wir ihr viel Erfolg.

  • Sergio sagt:

    Können sie mir das Zwischenzeugnis übersetzen?

    Wir kennen Sergio Sbalchiero als interessierten, flexiblen sowie belastbaren Kadermitarbeiter. Seine
    Arbeitsweise ist sowohl konstant wie auch selbstständig und er wird aufgrund seines fundierten Fach-wissens als Ansprechpartner geschätzt. Von der Kundschaft wird er mit seinem ausgeprägten verkäufe-rischen Flair als kompetenter Gesprächspartner wahrgenommen. Besonders hervorzuheben sind seine sprachlichen Fähigkeiten ind Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, welche ihm eine mühelose Kommunikation im internationalen Umfeld ermöglichen. Sergio Sbalchiero erledigt seine Aufgaben mit grossem Sachverstand und erbringt stets gute Leistungen, die unsere volle Anerkennung finden.

    Sergio Sbalchiero überzeugt durch angenehme Umgangsformen, ein sicheres und sympathisches Auf-treten sowie durch seine Hilfsbereitschaft. Kunden, Vorgesetzte wie auch Mitarbeiter schätzen seine freundliche und zuvorkommende Art gleichermassen.

  • Fridlin sagt:

    Hallo
    Mein Sohn beendet seine Temporäre-Stelle nächsten Monat und hat ein Zwischenzeugnis verlangt.
    Er weiss nicht, ob es codiert ist
    “Die ihm übertragenen Aufgaben werden mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt. Er hat eine gute Auffassungsgabe und arbeitete sich gut ein. Seine offene und freundliche Art kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Er wendet seine gemachten Fachkenntnisse laufend mit Erfolg im Arbeitsgebiet an.

    Wir kennen Herr XY als flexliblen und jederzeit zuverlässigen Mitarbeiter. Auf Grund seiner überaus freundlichen und kooperativen Art ist Herr XY bei seinen Vorgesetzten, Teamkollegen und Mitarbeiter sehr geschätzt. Gerne unterstützt er auch andere Abteilungen.

    Dieses Zwischenzeugnis wird auf eigenen Wunsch von Herr XY ausgestellt.

    Wir wünschen ihm für die weitere Stellensuche alles Gute.”

    Können sie dieses Zeugniss “übersetzen?”

    Freundliche Grüsse

    • Liebe Iris – Danke für deinen Beitrag. Das ist prima vista ein gutes Zeugnis. Sehr oft neigen Personaldienstleister dazu, standardisierte Text zu verwenden. Im Falle deines Sohnes hat man sich offensichtlich mehr Mühe gegeben. Ich hoffe dir damit dienen zu können.

      Herzlichst Markus S.

  • beki sagt:

    Hallo,

    Ich habe eine frage:
    Ein Kollege von mir hat einen Zwischenzeugnis verlangt und weiß nicht ob das codiert ist oder nicht.

    Es steht..

    .. Wir kennen Herr …. als fleisiger Mitarbeiter. Er arbeitet stets exakt, sauber und selbstständig.
    Dank seiner speditiven Arbeitsweise erzielt Herr… konstant gute Leistungen.

    Das Verhalten gegenüber ihren Vorgesetzten und Mitarbeitenden ist korrekt.

    Könnt Ihr mir bitte helfen? würde mich sehr freuen.

    Freundlich Grüsse

    Beki M.

  • Marcel sagt:

    Super Danke..Sehr nützlich für mich. Mein Arbeitgeber macht mir grosse Probleme mit Falschaussagen und Unwahrheiten im Arbeitszeugnis. Wurde 7 Monate gemobbt vom Vorgesetzten und als ich mich zur Wehr setzte wurde mir gekündigt mit einer Begründung die Unwahr ist und sich nun im Arbeitszeugnis Wiederspiegelt

    • Markus S sagt:

      Sehr geehrter Herr Rueber

      Man kann sich gegen Arbeitszeugnisse, die willkürklich verfasst sind und nicht der Wahrheit entsprechen, ganz klar vor einem Arbeitsgericht wehren. Das Prozedere ist von Kanton zu Kanton ein wenig verschieden. Lassen Sie sich sachlich juristisch beraten. Das hilft bestimmt.

      Herzlichst,

      Markus S.

  • Vincent sagt:

    Sehr nützlich, besten Dank!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>